Video aus Münster zeigt NICHT den Täter

Andre Wolf, 9. April 2018

Ein Video aus Münster zeigt Polizeibeamte, wie sie zwei Personen kontrollieren.

Es kursiert ein YouTube-Video, dass die angebliche Verhaftung des Amokfahrers, bzw. eines Komplizen in Münster zeigen soll. Es wird mittlerweile häufig geteilt, dass Medien und Polizei sich dazu äußern. Zunächst: das Video wurde tatsächlich in Münster aufgenommen. Man kann zweifelsfrei das historische Rathaus erkennen. Die Polizeibeamten stellen einen jungen Mann, welcher sich anschließend von der Polizei kontrollieren lässt.

Das Video trägt häufig diese privat hinzugefügte Information:

Exklusiv von einem Augenzeugen aus Münster: Polizeieinsatz gegen arabisch aussehende Männer nach dem Attentat. Ansprache erfolgte auf englisch: »get on the ground«

image

Mittlerweile wurde veröffentlicht: der Mann in dem Video hat mit der Tat nichts zu tun! Der Spiegel zitiert hierzu eine Sprecherin der Polizei Münster:

„Die Sache hat sich schnell aufgeklärt. Die Betreffenden hatten mit dem Tatgeschehen nichts zu tun.“

Bei dem Mann und einer weiteren Person handelt es sich nach Polizeiangaben um Inder, die zuerst nicht die Ansprache der Polizei verstanden. Das ist auch der Grund, warum sie daraufhin auf Englisch angesprochen wurden. Nachdem die Personalien der beiden Männer festgestellt wurden, konnten diese auch weitergehen.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama