Aktuelles

VeryMe – Die erste App, die ein einzigartiges virtuelles Gesicht erstellt

Das Startup LionRocket stellt mit „VeryMe“ auf der IFA 2022 die erste App vor, die das Gesicht des Nutzers in ein einzigartiges virtuelles Gesicht umwandelt, das auf Bildern und in Videos verwendet werden kann.

Ralf Nowotny, 6. September 2022

VeryMe, entwickelt mit der KI-Technologie von LionRocket, ist eine App, die es dem Nutzer ermöglicht, sein eigenes einzigartiges virtuelles Gesicht auf der Grundlage seines realen Gesichts zu erstellen und zu verwenden. Es ist die erste App dieser Art in der Branche. Der Name „VeryMe“ steht für die Vision von LionRocket von einer Welt, in der jeder seine Einzigartigkeit frei zum Ausdruck bringen kann.

Das virtuelle Gesicht aus dem echten Gesicht

Mit VeryMe kann jeder zum Schöpfer werden, indem er in wenigen Sekunden ein virtuelles Gesicht erstellt, das anders aussieht als sein eigenes. Zunächst öffnen Sie die VeryMe-App und machen ein Foto von Ihrem Gesicht. Anschließend werden verschiedene Versionen Ihres virtuellen Gesichts erstellt, indem Ihr Foto mit den KI-Gesichtsdaten auf dem VeryMe-Server kombiniert wird. Aus einer Auswahl von Kandidaten können Sie Ihr virtuelles Gesicht auswählen und ein Profil erstellen. Wenn Sie danach Fotos oder Videos mit Ihrem Gesicht in die App hochladen, wird Ihr Gesicht auf diesen Fotos oder Videos automatisch in das neue virtuelle Gesicht umgewandelt, das Sie ausgewählt haben.

Im Gegensatz zu typischen Apps, die einfach Ihr Gesicht mit dem einer anderen Person kombinieren, implementiert VeryMe eine Gesichtsformungsfunktion, die das Gesicht des Benutzers in ein einzigartiges virtuelles Gesicht umwandelt. Es ist das erste Mal, dass eine solche Funktion in einer App für virtuelle Gesichter eingesetzt wird, was sie besonders bemerkenswert macht.

Die Fotos und Videos, die Sie erstellen, können in jedem beliebigen Dateiformat gespeichert und auf Ihren Konten in den sozialen Medien, einschließlich YouTube, Instagram und TikTok, verwendet werden. Menschen, die bisher vor der Nutzung sozialer Medien zurückgeschreckt sind, weil sie ihr wahres Gesicht nicht zeigen wollten, und Menschen, die einfach etwas Neues mit einem neuen Gesicht ausprobieren wollen, können sich mit ihrer virtuellen Figur frei an kreativen Aktivitäten beteiligen.

Jedes virtuelle Gesicht ist einzigartig

Bemerkenswert ist auch, dass die auf VeryMe angewandte Technologie ein Maß an Differenzierung und Einzigartigkeit ermöglicht, das verhindert, dass virtuelle Gesichter entstehen, die sich unter den Nutzern ähneln. VeryMe wurde so konzipiert, dass während der Erstellung eines virtuellen Gesichts Gesichter, die den VeryMe-Gesichtern anderer Benutzer ähneln, auf der Grundlage eines sorgfältigen Algorithmus aussortiert werden, wodurch sichergestellt wird, dass das virtuelle Gesicht jedes Benutzers in der Welt wirklich einzigartig ist.

Im Prinzip erlaubt VeryMe nur dem Benutzer, ein Foto seines eigenen Gesichts zu machen und hochzuladen. Die unbefugte Nutzung der Gesichtsdaten anderer Personen ist verboten, und LionRocket ist bestrebt, seine Prüfmaschine zu verbessern, z. B. durch die Einführung von Authentifizierungsverfahren für persönliche Geräte oder E-Mails, um sicherzustellen, dass der Dienst sicher und geschützt ist. Ausführliche Informationen über den Ethikkodex von VeryMe finden Sie auf der VeryMe-Website.

LionRocket-CEO Jeong Seung-hwan sagte: „Wir werden mit VeryMe ein völlig neues Erlebnis und Unterhaltungsniveau bieten, das wir der Welt und den vielen Branchenvertretern auf der IFA 2022 präsentieren werden.“ Er fügte hinzu: „Wir werden unseren Einfluss auf dem globalen Markt weiter stärken und uns bemühen, dem KI-Medienmarkt neue Erfahrungen und mehr Freude zu bieten.“

Artikelbild: PR Newswire
Quelle: PP/Born2Global Centre

Auch interessant:

In Frankreich richtet sich die Höhe der Grundsteuer nach dem Mietwert des Grundstücks, nicht nach der Größe. Deshalb spürt die französische Steuerbehörde nun mittels einer KI-Software, die von Google mitentwickelt wurde, illegale Swimmingpools auf.
Frankreich: Mit einer KI auf der Jagd nach illegalen Swimmingpools


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama