Aktuelles

Corona-Verhaltensregeln für Schulkinder in Spanien (Faktencheck)

Kathrin Helmreich, 16. September 2020
Corona-Verhaltensregeln für Schulkinder in Spanien (Faktencheck)
Corona-Verhaltensregeln für Schulkinder in Spanien (Faktencheck)

Ein Foto von Kindern, die in Abstand aufgereiht am Boden sitzen, erregt gerade die Aufmerksamkeit vieler Social Media Nutzer.

Aktuell erreichen uns einige Anfragen zu einem Sharepic, das einige Kinder mit Masken und Rucksäcken auf dem Boden sitzend zeigt.

Es geht dabei um folgendes Bild:

Screenshot des angefragten Sharepic
Screenshot des angefragten Sharepic

So dürfen die Mallorquinischen Schulkinder essen in ihrer „Pausen“.Hebt ein Kind zu unrecht die Maske an oder nimmt diese ab, bezahlen die Eltern 100€ Strafe. Die Kinder dürfen nichts teilen, nicht mal einen Stift. Von „sozialen Kontakten“ ganz zu schweigen. Keine Freundschaften und die Lehrer achten darauf das die Kinder sich ignorieren. Sieht für mich nach Diktatur aus ganz wie in China. Sowas soll normal sein? Man beachte die Lehrkräfte links im Bild.

Der Faktencheck

Laut den Faktencheckern des dpa-factchecking-Portals zeigt das Foto eine Grundschule in der Nähe von Madrid, Spanien.

Die Schule befindet sich im Norden der Hauptstadt und kann via Google Maps am roten Dach sowie den Pfosten auf der Steinmauer und der Solaranlage auf dem Gebäude hinter den Bäumen ausfindig gemacht werden.

Offenbar entstand die Aufnahme während des Einschulungstags für Grundschüler. Hierzu veröffentlichte die Schule auf deren Twitter-Account am 8. September 2020 verschiedene Fotos. Auch hier sind der Schulhof, das Fußballtor und die blauen Schuluniformen zu erkennen.

[mk_ad]

Der reguläre Schulbetrieb pausierte aufgrund der Pandemie rund sechs Monate. Seit dem 7. September dürfen die Kinder nun wieder zur Schule. In Spanien gilt für Kinder ab sechs Jahren auf dem Schulgelände fast immer und überall Maskenpflicht. Hinzu kommen tägliche Temperaturmessungen für Lehrer und Schüler.

In Deutschland legen die Bundesländer die Regeln einzeln fest und es gibt keine flächendeckende Maskenpflicht für Schüler.

In Spanien steigt die Zahl der Corona-Infizierten derzeit wieder stark an mit meist mehr als 10 000 Fällen täglich. Insgesamt steckten sich dort mehr als 590 000 Menschen mit dem Coronavirus an (Stand: 15. September 2020).

Fazit:

Das Foto zeigt spanische Schulkinder bei der Einschulung, nicht aber in der „Essenspause“. In Spanien gelten generell strengere Corona-Regeln für Schüler als in Deutschland.

Ob Eltern eine Geldstrafe bezahlen müssen, wenn Kinder die Maske ablegen, ist unbelegt.

Das könnte dich auch interessieren: Plexiglas-Abtrennungen an Schultischen gegen das Coronavirus


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama