Verdächtiger Mann auf Balkon löst größeren Polizeieinsatz aus

Janine Moorees, 27. Juni 2017

Würselen – Gestern Nachmittag gegen 15.05 Uhr erhielt die Polizei einen ernstzunehmenden Hinweis eines Zeugen auf eine männliche Person mit einer augenscheinlichen Maschinenpistole.

Der Verdächtige soll auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses gestanden haben und beim Anblick des Zeugen in die Wohnung gegangen sein. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass in der Wohnung eine 26- jährige, einschlägig polizeilich in Erscheinung getretene Person amtlich gemeldet ist. Gegen die Person besteht ein Waffenverbot.

Um jegliche Gefahr für die Allgemeinheit auszuschließen, sperrte die Polizei den gesamten Bereich um das Haus in Morsbacher Straße großräumig für den gesamten Personen- und Fahrzeugverkehr und evakuierte das Mehrfamilienhaus. Die Bewohner suchten selbständig andere Unterkünfte auf. Angeforderte Kräfte eines Sondereinsatzkommandos öffneten nach richterlicher Anordnung gewaltsam die Eingangstür der betreffenden Wohnung.

Die Beamten trafen den 26- jährigen Wohnungsinhaber an und nahmen ihn fest. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fand man eine täuschend echt aussehende Softair- Maschinenpistole. Die Anscheinswaffe wurde sichergestellt. Der Tatverdächtige wurde zur Wache gebracht und wird dort zurzeit vernommen; ihn erwartet ein Strafverfahren wegen dem Verstoß gegen das Waffengesetz. Die Polizei prüft nun, ob sie dem Tatverdächtigen die Einsatz-kosten in Rechnung stellt.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel