Aktuelles

Vater und Sohn verprügeln vermeintliche Täter

Kathrin Helmreich, 19. April 2017

Guben: Nachdem eine 13-Jährige ihren Vater informierte, sie sei von Flüchtlingen betatscht worden, griff dieser zusammen mit dem Sohn vier Asylbewerber an

Wie die ‘Potsdamer Neuesten Nachrichten’ berichten, informierte eine 13-Jährige am Montagabend ihren Vater per Handy, dass sie von Flüchtlingen betatscht worden sei.

Der 41-jährige Vater sowie der 19-jährige Sohn verprügelten daraufhin vier Asylbewerber, die mit der Tat aber nichts zu tun hatten.

Das Vater-Sohn-Duo verletzte die vermeintlichen Sittenstrolche, sodass die Polizei eingeschalten werden musste, um die beiden Parteien voneinander zu trennen.

Ein anderer Asylbewerber berichtete der Polizei, dass ein Landsmann das Mädchen belästigt habe.

Er habe den 18-jährigen Bekannten zur Rede stellen wollen und wurde von diesem niedergeschlagen.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel