Faktencheck

USA plant Zerstörung deutscher Wirtschaft durch Krieg in der Ukraine? – Echtheit des Geheimdokuments fragwürdig!

Im Internet kursieren momentan Behauptungen, dass die USA insgeheim planen, durch den Krieg in der Ukraine die deutsche Wirtschaft zu zerstören. Doch einige Details im Dokument und die Primärquelle lassen Zweifel an der Echtheit aufkommen!

Ralf Nowotny, 21. September 2022

Die Behauptung

Im Internet kursieren momentan Behauptungen, dass die USA insgeheim planen, durch den Krieg in der Ukraine die deutsche Wirtschaft zu zerstören.

Unser Fazit

Das abfotografierte Dokument, welches den Plan beweisen soll, weist bereits auf dem Deckblatt und den Urheberrechts- und Lizenzinformationen mehrere Fehler auf, die eine Echtheit zweifelhaft machen. Die Primärquelle des Dokuments ist ein bekannter Verschwörungsmythiker.

Pro-russische Aktivisten und Anhänger von Verschwörungstheorien suchen immer wieder nach Methoden, die Verantwortung für den russischen Angriffskrieg in der Ukraine anderen Menschen als Wladimir Putin zuzuschreiben.

Auf Facebook beziehen sich manche Menschen derzeit auf einen Blogeintrag (archiviert HIER) und postulieren, dass die USA den Konflikt herbeigeführt hätten, um „mit Hilfe der Grünen“ die „Zerstörung der deutschen Wirtschaft“ herbeizuführen. Diese Menschen begründen ihre Meinung mithilfe eines angeblichen Geheimdokumentes, von dem der Blog berichtet. Als Beleg seien seitens des Autors außerdem Fotos beigefügt, welche die Echtheit des Geheimdokumentes verifizieren sollen.

Ein angeblich echtes Dokument

Der Autor des Blogeintrags informiert darüber, dass ihm ein Dokument zugeschickt wurde, das mit dem Satz „Schwächung Deutschlands, Stärkung der USA“ überschrieben ist. Auch wenn der Autor es für eine Verschwörungstheorie hält, dass die USA die deutsche Wirtschaft zerstören wollen, sei diese durch das Dokument für ihn nun „offensichtlich“. Letzteres Dokument wurde angeblich am 25. Januar 2022 an US-Regierungsbehörden verschickt und sei von „irgendwem durchgestochen worden“. Das bedeutet, dass jemand die vertraulichen Informationen des Dokuments weitergegeben haben soll.

Allerdings spekuliert der Autor selbst über die Herkunft des Schreibens und erwähnt, dass er „die Echtheit des Dokuments nicht verifizieren“ könne. Aus diesem Grund denke er auch daran, dass es sich stattdessen um eine Analyse eines Thinktanks handeln könnte. Unter einem Think Tank (übersetzt Denkfabrik) versteht man Institute oder Expertengruppen, die verschiedene Konzepte und Strategien unter anderem aus politischen und militärischen Bereichen bewerten und erforschen. Demnach könnte es sich laut dem Autor bei dem Schrieb um eine Analyse der „RAND Corporation“ (einem Think Tank in den USA, welcher gegründet wurde, um die Streitkräfte der Vereinigten Staaten zu beraten) handeln.

Die Quelle Des Dokuments: Ein bekannter Verschwörungsmythiker

Interessant ist, dass sämtliche deutschsprachigen Seiten nicht erwähnen, wer das Dokument erstmalig veröffentlicht hat, sondern nur behaupten, es sei ihnen „zugespielt worden“. An dieser Stelle darf man bereits die Frage stellen, ob sie die Originalquelle nicht nennen, weil sie sich damit besser stellen wollen oder weil diese Quelle zu sehr den Verdacht erweckt, dass das Dokument gefälscht sein könnte.

Sämtliche englischsprachigen Artikel (siehe beispielsweise HIER und HIER und HIER) kopieren Wort für Wort einen Artikel von Dr. Vernom Coleman, der seinen „Leak“ mit den Worten beginnt:

„Mir wurde soeben ein als geheim eingestufter Forschungsbericht der RAND Corporation zugesandt, der die PSYOP-UKRAINE-INVASION teilweise in den größeren Kontext des sich rasch beschleunigenden Great-Reset-Programms stellt, das jetzt im Gange ist.“

Dr. Vernom Coleman ist kein Unbekannter: Anfang 2021 behauptete er, dass die COVID-19 Impfungen „Massenvernichtungswaffen“ seien, an denen „90 – 95 Prozent der Menschheit“ sterben werden – alles im Rahmen des „Great Reset“. Ausführlich berichteten wir über ihn HIER.

Da das Massensterben der Geimpften aber ausgeblieben ist, scheint sich Dr. Coleman nun einer neuen Thematik zuzuwenden: Nun ist es der Krieg in der Ukraine, der „The Great Reset“ einläuten soll. Und ausgerechnet er bekommt einen scheinbaren, definitiven Beweis einer riesigen Verschwörung zugespielt?

Sehr wackelige Beweise der Echtheit

Dies beweisen laut ihm die angehängten Ausdrucke der ersten zwei Seiten in seinem Artikel. Weitere Seiten des Dokuments oder derjenige Originaltext sind dem Blogeintrag nicht zu entnehmen. Nur eine eigens vom Autor angefertigte, deutsche Übersetzung bekommt der Leser vorgelegt.

Allerdings verweist die deutsche Presseagentur (dpa) in ihrem „factchecking“ darauf, dass die Echtheit der beiden angehängten Papieren des Dokuments anzuzweifeln sei. Demnach findet man keine glaubhaften Hinweise auf den Blättern, dass sie tatsächlich von der „RAND Corporation“ stammen.  

So findet man auf dem Deckblatt beispielsweise die Aufschrift „Distribution: WHCS, ANSA, Dept. of State, CIA, NSA, DNC“.

Das vermeintliche Deckblatt des Dokuments

Bei diesen Abkürzungen ergeben sich im Vergleich zu Originalen Schrieben der RAND Corporation jedoch einige Ungereimtheiten.

  1. Mit „ANSA“ ist wahrscheinlich der Nationale Sicherheitsberater, der Assistant to the President for National Security Affairs, gemeint. Dieser Posten wird aber gängigerweise mit APNSA abgekürzt.
  2. „DOS“ wird üblicherweise als Abkürzung für das Außenministerium der Vereinigten Staaten benutzt. Im Artikeldeckblatt findet man aber den Ausdruck „Dept. of State“.
  3. Außerdem ist fraglich warum das Democratic National Committee (DNC), also das nationale Organisationsgremium der Demokratischen Partei, überhaupt auf dem Blatt zu finden ist. Denn das DNC ist eigentlich nicht Teil der Regierung und hat ausgenommen von der Spendensammlung und der Unterstützung von Kandidaten im Wahlkampf wenig politische Macht.

Die zweite Seite hat Fehler im Detail

Der Fehler liegt im Detail
Der Fehler liegt im Detail

Die zweite Deckblattseite könnte auf den ersten Blick tatsächlich mit anderen Veröffentlichungen der RAND Corporation übereinstimmen, da sich Urheberrechts- und Lizenzinformationen stark ähneln. Bei genauerer Betrachtung fällt hier dagegen auf, dass genau die Informationen nicht enthalten sind, mit denen die Seite klar einer Publikation zugeordnet werden könnte. So steht dort: „For more information on this publication, visit www.rand.org/“ (zu Deutsch: „Für weitere Informationen zu dieser Veröffentlichung besuchen Sie www.rand.org/“). Normalerweise findet man in anderen RAND-Publikationen an dieser Stelle einen Link, der einen direkt zur Website mit dem entsprechenden Dokument führt und nicht wie hier nur auf die allgemeine Internetseite. Das deutet darauf hin, dass ein Link für die dementsprechende Website des Dokumentes nicht existiert.

Dafür spricht auch, dass die RAND am 14.09.2022 auf ihrer Seite eigens erklärte, dass es sich bei dem Dokument um eine Fälschung handelt und es nicht von Ihnen stammt. Stattdessen verwiesen sie auf ihre gesammelten Berichte des Thinktanks zum Ukrainekrieg.

Einige Spekulationen

Die folgenden Gedankenanstöße sind keine handfesten Fakten, sondern reine Vermutungen über Details, die uns in dem Dokument aufgefallen sind und zumindest verdächtig erscheinen:

  • Die gegenwärtige Situation wird in dem Dokument sehr präzise beschrieben, geradezu zu präzise, so als wäre der Plan wirklich zu 100 Prozent aufgegangen.
  • Ein Hauch Reichsbürgertum ist in dem Dokument erkennbar. Laut Reichsbürgern sei ja Deutschland nicht souverän, und in dem Dokument steht, dass Deutschland „zwar immer noch nicht wirklich souverän wäre, aber in den nächsten Jahrzehnten immer souveräner wird, was verhindert werden müsse“ – was falsch ist, seit 1990 hat Deutschland wieder die volle Souveränität.
  • In dem Artikel werden an mehreren Stellen die Partei „Die Grünen“ als „The Greens“ bezeichnet, was zumindest ungewöhnlich ist. Normalerweise wird die Partei in englischsprachigen Artikeln „The Green Party“ genannt, „The Greens“ kommt seltener vor.

Fazit

Das Dokument beinhaltet einige Fehler im Detail und wirkt an mehreren Stellen zumindest fragwürdig. Primärquelle ist ein bekannter Verschwörungsmythiker, dem wohl alleinig dieses Dokument aus unbekannter Quelle zugespielt wurde, bevor deutschsprachige Seiten behaupteten, sie hätten es bekommen (dabei aber zu großen Teilen den Artikel des Verschwörungsmythikers Dr. Vernom Coleman kopierten).

Die Echtheit des Dokuments ist somit nach unserer Auffassung mehr als fragwürdig.

Autoren: Nick L. und Ralf N.

Weitere Quelle: dpa

Auch interessant:

Es gibt richtige Zitate und es gibt Falschzitate. Und dann gibt es noch Zitate, die so sehr verdreht, umgebaut und mit anderen Worten ergänzt werden, dass vom Ur-Zitat kaum noch was übrig ist. Zu dieser Gruppe gehört ein angebliches Zitat von Margaret Thatcher.
Nein, Margaret Thatcher sprach nie vom „EU-Sozialismus“ und dem „Geld der Deutschen“


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama