Aktuelles

USA: 41 Prozent fühlen sich zu Influencern berufen

Viele zumeist junge Amerikaner glauben daran, dass sie damit genug Geld verdienen können

Marina Dullnig, 14. September 2022

Vier von zehn Erwachsenen in den USA glauben, das Zeug zum Superstar-Influencer zu haben, wie eine Umfrage des Researchers OnePoll im Auftrag von YouTube Shorts unter 2.000 Erwachsenen zeigt.

Demnach haben bereits 42 Prozent der Amerikaner darüber nachgedacht, eine eigene digitale Präsenz für Unternehmen zu schaffen, um damit viel Geld zu verdienen. 30 Prozent behaupten, schon Fuß gefasst zu haben, also „viral gegangen“ zu sein.

Breites Motivationsspektrum

Motiviert durch Geld (39 Prozent), Nutzung ihrer Leidenschaften (37 Prozent) und ihr eigener Chef zu sein (35 Prozent), glauben viele, dass die Erstellung von Inhalten als echter Job behandelt werden sollte (58 Prozent).

Darüber hinaus sind weitere 58 Prozent der Meinung, dass die Erstellung von Inhalten genauso ernst genommen werden sollte wie andere Arbeit, obwohl 56 Prozent der Befragten die Erstellung von Inhalten immer noch als Hobby betrachten.

Fast die Hälfte der Befragten (49 Prozent) glaubt, dass sie sich mit dem Erstellen von Inhalten im Internet ihren Lebensunterhalt verdienen könnte, wenn sie es denn probierte.

Screenshot: Studyfinds

Influencer Traumberuf

„Wir sehen, dass YouTuber über Genres, Inhaltstypen und Schwerpunktbereiche hinweg die Erstellung von Inhalten als Beruf erkunden, weil die Möglichkeit, ein Geschäft auf ihren Leidenschaften aufzubauen, in Reichweite ist.

Von der kreativen Kontrolle bis hin zum Testen der Gewässer für ein Unternehmen ebnet die Erstellung von Inhalten den Boden für jeden, der eine Geschichte oder Fähigkeiten hat, die er mit der Welt teilen möchte.“

Tiffany Matloob, Global Head of Creator Community Partnerships bei YouTube Shorts

Von den 49 Prozent der Amerikaner, die Content-Ersteller in den sozialen Medien folgen, beherzigen 81 Prozent die Ratschläge, die sie von diesen bekommen.

Das könnte dich auch interessieren:Jeder zweite Social-Web-User folgt Influencern

Quelle: Pressetext


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama