Urlaub schon vor der Buchung teuer: Vorsicht vor diesen Seiten!

Andre Wolf, 18. Dezember 2019
Artikelbild Urlaub: Shutterstock / Von icemanphotos
Artikelbild Urlaub: Shutterstock / Von icemanphotos

Zahlreiche InternetnutzerInnen berichten momentan von betrügerischen Rechnungen und Zahlungsaufforderungen der Next Trip Ltd. Sie waren auf Werbung auf Social Media Plattformen gestoßen, die einen günstigen Urlaub verspricht.

Günstiger Urlaub aus dem Internet? Doch dieses Angebot hat einen Haken: Bei der Registrierung schließt man eine Jahresmitgliedschaft ab, die teuer ist! Die gute Nachricht: Die Rechnung über 239,90 Euro muss in derartigen Fällen nicht bezahlt werden! Unser Kooperationspartner Watchlist Internet informiert darüber:

Die Lust auf Urlaub ist in der kalten Jahreszeit vielleicht auch bei Ihnen besonders groß. Nehmen Sie sich daher vor Werbeschaltungen von top-urlaub.info in Acht, die Ihnen unglaubliche Urlaubsangebote versprechen. Dahinter versteckt sich zahlreichen Erfahrungsberichten nach eine Abo-Falle. Eine Zahlung der hohen Forderungen ist nicht notwendig!

[mk_ad]

Die Startseite von top-urlaub. info

Wenn Sie eine Rechnung von dem Unternehmen erhalten und die Website daraufhin nochmals aufsuchen, sieht diese auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich aus. Die Registrierungswebsite weist aber plötzlich klar auf entstehende Kosten und die Vertragsdauer hin. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Diese Informationen hätten Ihnen auch bei der ursprünglichen Anmeldung zur Verfügung gestellt werden müssen.

Gleiche Masche wie bei betrügerischen Streaming-Plattformen

Die Betrugsmasche ähnelt jener von betrügerischen Streaming-Plattformen stark. Auch hier wird mit einer kostenlosen Registrierung geworben. Kurz darauf werden hohe Zahlungen für angebliche Jahresmitgliedschaften gefordert. Bei einem neuerlichen Aufruf der Website wird plötzlich überall auf die Kosten hingewiesen. Die Kriminellen versuchen dadurch, Sie und andere Opfer zu verunsichern und zu einer Zahlung zu bewegen.

[mk_ad]

Zahlreiche Kopien von top-urlaub. info

Wie bei den Streaming-Plattformen, wird auch hier die gleiche Website mit unterschiedlichen Internet-Adressen veröffentlicht. Folgende Websites mit dazugehörigem Firmennamen laut Impressum sind uns bereits bekannt:

  • top-urlaub. info; Next Trip Ltd.
  • reise-buchen. info; Vacay Now Ltd.
  • top-reise. info; Go travel Ltd.
  • jetzt-urlaub. info; Fly away Ltd.
  • jetzt-reisen. info; Travel life Ltd.

Button-Lösung nicht korrekt umgesetzt

Sie sogenannte Button-Lösung verpflichtet Unternehmen, bei Bestellungen im Internet bestimmte Informationen unmittelbar vor Abgabe der Bestellung klar und in hervorgehobener Weise zur Verfügung zu stellen. Es müssen beispielsweise sämtliche entstehenden Kosten, Vertragslaufzeiten und Kündigungsbedingungen direkt über dem Button platziert sein. Außerdem muss der Button so beschriftet sein, dass absolut klar ist, dass durch den Klick Kosten entstehen.

All diese Vorgaben werden den Erfahrungsberichten zufolge bei der ursprünglichen Anmeldung missachtet. Somit kommt kein gültiger Vertrag zustande und Sie sind nicht zur Zahlung verpflichtet.

Sie sind in die Falle getappt?

Sollten Sie Ihre Daten bekanntgegeben haben, empfehlen wir Ihnen, das Schreiben einfach zu ignorieren. Im Falle eines Inkassoschreibens teilen Sie dem Inkassobüro einfach mit, dass Sie keinen gültigen Vertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen haben und Sie daher jeglichen Forderungen widersprechen und nichts bezahlen werden.

Wenn Sie Ihre Daten auf der Seite bekanntgegeben haben, die sämtliche Kostenhinweise enthält, gilt folgendes: Bei über das Internet abgeschlossenen Verträgen haben Sie ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Wenn Sie beim Vertragsabschluss sowie in der Bestell- oder Vertragsbestätigung nicht richtig über dieses informiert werden, verlängert es sich um bis zu 12 Monate bzw. 14 Tage nach der Nachlieferung der Informationen. Erklären Sie in dieser Sache also einfach Ihren Widerruf im Falle einer Rechnung und ignorieren Sie alle weiteren Zahlungsaufforderungen.

via Watchlist Internet

Artikelbild Urlaub: Shutterstock / Von icemanphotos

Das könnte ebenso interessieren:

Ab in den Urlaub: Vorsicht vor gefälschter Facebook-Seite!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama