Urlaub fällt ins Wasser

Janine Moorees, 4. Juli 2017

Landkreis Kaiserslautern – Was für eine Enttäuschung! Eine Woche vor dem geplanten Reisebeginn hat eine Familie aus der Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg erfahren, dass aus ihrer Ferienreise nichts wird.

Sie sind Betrügern zum Opfer gefallen.Erst vor wenigen Tagen hatte sich ein Ehepaar aus Kaiserslautern gemeldet, weil sie herausgefunden hatten, dass ihre gebuchte und bereits bezahlte Reise an den Gardasee nicht stattfindet, da sich hinter dem „Reiseveranstalter“ eine sogenannte Briefkastenfirma versteckte. Auf dasselbe betrügerische Unternehmen ist auch die junge Familie aus dem Landkreis hereingefallen.

Auch sie hatte über das gleiche Internetportal einen 10-tägigen Urlaub in Norditalien gebucht und den vierstelligen Euro-Betrag längst überwiesen. Als sie jetzt die erforderlichen Reiseunterlagen überprüfen wollten, flog der Schwindel auf. Bei der Staatsanwaltschaft Köln wird bereits ein Sammelverfahren gegen die betrügerische Briefkastenfirma geführt und gegen diese ermittelt.

Weitere Ermittlungen werden zeigen, ob die junge Familie Glück hat und ihr Geld – oder zumindest einen Teil davon – zurückbekommt.Die Konten der Briefkastenfirma wurden bereits „eingefroren“.



Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel