Und wieder: Die Briefumschläge mit Giftstoffen!

Tom Wannenmacher, 7. April 2017

Und wieder machen unten angeführten Briefumschläge die Runde auf Facebook.  Da diese im April 2017 wieder die Runde machen, erneuern wir an dieser Stelle unseren Hinweis darauf, dass es sich bei den vermeintlichen Umschlägen in Briefkästen um Falschmeldungen handelt.

Bereits im Jahre 2016 machten sie die Runde auf Facebook: Die angeblichen Briefumschläge, welche vergiftet sein sollen.

image

Im Statusbeitrag steht:

[vc_message message_box_color=“grey“ icon_fontawesome=“fa fa-info“]ACHTUNG !!!!! Wenn ihr so was im Briefkasten habt nicht öffnen direkt die Polizei anrufen.!!! da ist ein Staub drin so bald man das öffnet kommen Giftstoffe die einen umbringen des wegen direkt zu der Polizei !!!!! Und bitte alle teilen !!![/mk_info]

Stimmt das? > NEIN!

Die Polizei kannte und kennt weder einen tatsächlichen Zusendungsfall noch eine Person, die deswegen behandelt werden musste. Die Polizei betrachtete und betrachtet  diese Meldungen als “Fake”

Weitere Artikel zu diesem Thema


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel