Faktencheck

Mit Ukraine-Kennzeichen kostenlos parken? Eine gefälschte eBay-Kleinanzeige!

Auf eBay wurde angeblich ein ukrainisches KFZ-Kennzeichen angeboten, dazu die Behauptung, dass man damit überall kostenlos parken dürfe und man keine Strafzettel bekäme. Doch sowohl die Anzeige, als auch die Behauptungen sind falsch!

Ralf Nowotny, 5. Mai 2022

Die Behauptung

Laut einer eBay-Kleinanzeige könne man sich ukrainische KFZ-Kennzeichen kaufen, um dann straffrei überall parken und zu schnell fahren zu können.

Unser Fazit

Die Anzeige ist eine Fälschung und war nie auf eBay zu sehen, die Behauptungen sind zudem auch falsch.

In einschlägigen Kreisen kursiert der Screenshot einer angeblichen eBay-Kleinanzeige, in der ein ukrainisches KFZ-Kennzeichen angeboten wird. In der Beschreibung steht dazu auch noch die Behauptung, dass man mit dem Kennzeichen die deutschen Verkehrsregeln getrost missachten könnte.
Doch dabei handelt es sich um reine Hetze: Die Kleinanzeige existierte nie, die Behauptung ist ebenfalls falsch.

Die gefälschte Kleinanzeige

Der Screenshot der Kleinanzeige ist in allen sozialen Netzwerken zu finden, wie hier beispielsweise auf Facebook:

Die gefälschte Kleinanzeige auf Facebook
Die gefälschte Kleinanzeige auf Facebook

In der nur scheinbaren eBay-Kleinanzeige wird ein ukrainisches KFZ-Kennzeichen angeboten, links liegt man das ukrainische Wappen und die Buchstaben „UA“, das abgebildete Kennzeichen ist AK 1234 AB. Der beschreibende Text darunter lautet:

„Sie können und dürfen überall kostenlos parken, Sie können so schnell fahren wie Sie möchten, Sie werden nicht bestraft..“

Anscheinend wurde der Screenshot auch in russischen Medien geteilt, in denen es heißt, dass es in Deutschland nun Unmut gegen Ukrainer gäbe, die hier fahren könnten, wie sie wollen, ohne eine Strafe dafür zu bekommen.

Die Anzeige existierte nie

T-Online fragte direkt bei eBay nach der Anzeige, da diese online nicht auffindbar ist. Ein Sprecher von eBay stellte daraufhin klar, dass die Anzeige nicht im System zu finden ist, auch nicht als gelöschte Anzeige. Falls es sich nicht um eine Bildmanipulation handelt, wurde die Anzeige zwar erstellt, doch nach der Erstellung des Screenshots wieder gelöscht, bevor sie überhaupt veröffentlicht wurde.

Das abgebildete Kennzeichen ergibt ebenfalls keinen Sinn: AK ist die Abkürzung für Fahrzeuge aus der Krim, doch seit der russischen Annexion 2014 gibt es diese Kennzeichen gar nicht mehr.

Die Behauptung ist falsch

Wie so oft: Die Behauptung ist eindeutig falsch, ein ukrainisches Kennzeichen ist kein Freibrief, sämtliche Verkehrsregeln missachten zu dürfen, doch fußt die Behauptung auf einem Körnchen Wahrheit. In Lörrach filmte ein Mann, wie er einen Strafzettel bekam, der Halter eines Autos aus der Ukraine jedoch nicht.

Die Stadt Lörrach begründete dies im Nachhinein damit, dass bei Verstößen von ukrainischen Fahrzeughaltern den Einzelfall geprüft habe und in den vergangenen vier Wochen eine kulantere Regelung angewendet worden sei. Diese gelte aber nicht bei einer akuten Gefährdung des Straßenverkehrs, beispielsweise wenn vor einer Feuerwehreinfahrt geparkt werde.

Doch nur weil dies in Lörrach eine Regelung war, bedeutet dies nicht, dass nun bundesweit für Ukrainer keine Verkehrsregeln gelten würden. Auf Twitter sind beispielsweise sehr viele Tweets zu finden, die das Gegenteil aufzeigen: Es wird keine Rücksicht darauf genommen, ob der Halter eines Fahrzeuges aus der Ukraine kommt.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Wie kulant nun also mit Falschparkern aus der Ukraine umgegangen wird, ist von Ort zu Ort verschieden, aber es gibt keine Regelung, die Ukrainern erlauben würde, wild zu parken oder Geschwindigkeitsbegrenzungen zu missachten.

Fazit

Der Screenshot der eBay-Kleinanzeige ist eine Fälschung und dient einzig und alleine der Hetze gegen ukrainische Flüchtende.

Quelle: t-online

Auch interessant:

Ein Video, welches erst wie Likebait wirkt, ist echt: Eine Frau verlor in der Ukraine beide Beine und vier Finger bei der Explosion einer Mine. Einen Monat später heiratete sie und ist überglücklich bei ihrem Hochzeitstanz.
Freude im Schmerz: Der Hochzeitstanz mit der Braut ohne Beine


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel