Nein – Die Ukraine verteidigt sich nicht mit Holzgewehren

Annika Hommer, 1. März 2022

Nachdem der amerikanische Fernsehsender FOXNews.com während eines Interviews mit der ukrainischen Parlamentsabgeordneten Kira Rudik im Hintergrund ein Standbild zweier Männer mit Holzgewehren zeigte, ging dieses in den Sozialen Netzwerken viral.

Dieses Standbild, startend ungefähr bei 6:45 min, das zwischen weiteren Bildern mit bewaffneten Zivilisten eingespielt wurde, wurde nicht ausdrücklich kommentiert. Lediglich im unteren Bereich des Beitrages lag während der Serie der Bilder bewaffneter Zivilisten eine Beschriftung über der ganzen Bildschirmbreite: „Ukrainian Civilians take up arms to fight Russia“ zu deutsch: Ukrainische Zivilkisten greifen zu den Waffen, um gegen Russland zu kämpfen

Das Bild wurde nur wenige Sekunden gezeigt, ist aber dennoch in den Sozialen Netzwerken viral gegangen. Zahlreiche Nutzer behaupteten mit Verweis auf das Bild, dass der Ukrainekrieg nur erfunden, gefälscht, inszeniert sei (HIER). Es habe gar keine Invasion gegeben.

Invasion nur vorgetäuscht?

Kleiner Spoiler gefällig?  Ihr ahnt es, das ist selbstverständlich übelster Unfug! Es gibt diese Invasion der Russen in der Ukraine. In der Ukraine herrscht Krieg. und der wird nicht mit Holzgewehren, sondern scharfen Waffen ausgetragen. Dort sterben Menschen!

Wie entstand das Foto mit den Holzgewehren?

Wer die Nachrichten in den letzten Wochen aufmerksam verfolgt hat, weiß, dass dieser Angriff Russlands nicht überraschend kam. Er hat sich angebahnt und die Ukrainer haben  in dem Wissen, dass es ein Kampf Davids gegen Goliath werden würde, versucht, sich, angemessen vorzubereiten (HIER). Zu diesem Zweck wurden auch Zivilisten ausgebildet. Und ihnen vernünftigerweise nicht sofort scharfe Waffen in die Hand gedrückt, sondern zunächst Übungsgewehre aus Holz.

Falsches Datum

Der allererste Hinweis darauf, dass es sich bei dem Bild NICHT um ein Foto einer konkreten Kampfsituation handelt, steht bereits links oben im Bild. Dort sieht man die Worte „Ukraine Wednesday“, auf Deutsch: „Ukraine Mittwoch“. Unklar ist, wofür diese Worte stehen. Ein Hinweis, wann die Bilder entstanden sind? Eine Fernsehsendung, die „Ukraine Wednesday“ heißt?
Ein kurzer Blick in den Kalender. Putin überfiel die Ukraine am Donnerstag, den 22.2., der FOXNews-Ausschnitt lief am Samstag, dem 26. Februar. Es gab noch gar keinen Mittwoch im Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Also kann das Foto weder an einem Mittwoch im Krieg entstanden sein, noch in einer Mittwochssendung gesendet worden sein.

Bilderrückwärtssuche

Eine einfache Bilderrückwärtssuche, z.B. via Google, führt zu Bildagenturen, die dieses Foto der Fotografin Anastasia Fastovets als Stockfoto verkaufen (HIER und HIER). Auf beiden hier zitierten Portalen ist die identische Bildbeschreibung hinterlegt:

„KHARKIV, UKRAINE – FEBRUARY 19, 2022 – Two men with rifle cutouts take cover behind a corner during the territorial defence drill for civilians given by Azov Regiment veterans under the slogan „Don’t Panic! Get Ready!“, Kharkiv, northeastern Ukraine.“
„Zwei Männer mit Gewehren gehen hinter einer Ecke in Deckung, während einer Übung zur Territorialverteidigung für Zivilisten, die von Veteranen des Asow-Regiments unter dem Motto „Keine Panik! Macht euch bereit!“, Charkiw, Nordostukraine
(übersetzt mit derm kostenlosen Onnlineübersetzer Deepl )

Aus dieser Bildbeschreibung sind zwei wichtige Fakten abzulesen. Das Entstehungsdatum des Bildes ist am oder vor dem 19. Februar, je nachdem, wann der Fotograf das Bild auf das Portal hochgeladen hat. Definitiv aber deutlich vor Beginn des Krieges. Und tatsächlich in der Ukraine, in Kharkiv.

Außerdem wird ganz klar die Entstehungssituation des Fotos erklärt.

Es handelt sich um eine militärische Übung für Zivilisten, um sich im Falle eines Falles verteidigen zu können. Diese Übung wurde von Veteranen des Regiments Asow durchgeführt, eines wegen seiner ultrarechten, nationalistischen Ausrichtung sehr umstrittenen paramilitärischen Freiwilligenbataillons. Zu diesem Regiment wird es vielleicht bei einer anderen Gelegenheit einen Beitrag geben, zunächst einmal muss Wikipedia reichen (HIER).

Bildbearbeitung verändert Bildaussage

Bei der Rückwärtssuche wird auch klar, dass FOXNews das Bild verändert hat.
Im Originalbild (HIER) sieht man, dass links der beiden Zivilisten noch weitere Männer im Tarnfleck stehen und ihnen recht entspannt beim Üben zuschauen. Hätte FOXNews das ganze Bild gezeigt und nicht nur einen Ausschnitt, wäre jedem klar gewesen, dass es sich um eine Trainingssituation handelt.

Fazit

Das Bild der Männer mit Holzgewehren ist nicht in einer echten Kampfsituation entstanden, sondern während einer Übung, bei der sich Zivilisten auf den Verteidigungsfall vorbereiten sollen.
Das Foto ist mindestens drei Tage vor Einmarsch der russischen Truppen in die Ukraine entstanden, kann also gar keine stümperhaften Kampfhandlungen zeigen.
Das Bild wurde bearbeitet und dabei wichtige Informationen  entfernt, die die Situation ganz anders erscheinen lassen.

 

 
 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel