Aktuelles

Übel getäuscht: Hier verliert man richtig Geld!

Andre Wolf, 6. November 2018
Übel getäuscht: Hier verliert man richtig Geld!
Übel getäuscht: Hier verliert man richtig Geld!

Das kannten wir so auch noch nicht und hier sollte PayPal dringend einschreiten!

Betrüger geben sich als WhatsApp aus und lassen sich nun direkt Geld überweisen. Diese Art von klarer und direkter Linie haben wir so auch noch nicht gesehen. Wir zeigen daher exemplarisch, wie diese Art der Täuschung abläuft. Alles beginnt mit einer Mail und der Behauptung, dass WhatsApp abgelaufen sei und man nun alle Bilder, Videos und den Verlauf verlieren würde:

Βеасhtung! Ihг WhаtѕΑρρ Μеѕѕеngег-Κоntо іѕt аЬgеlаufеn:
Ihге Βасκuρ-Сlоud іѕt νоll, dаѕ Κоntо wігd іnnегhаlЬ νоn 48 аuѕgеfühгt Ѕtundеn wеg …
Vегlängегn Ѕіе Ihге Μіtglіеdѕсhаft ѕо ѕсhnеll wіе möglісh, um dеn Vегluѕt аllег Dаtеіеn zu νегmеіdеn (Βіldег, Vіdеоѕ und Vегlаuf…)
Ѕіе κönnеn Ihге Κоntоmіtglіеdѕсhаft nuг аκtuаlіѕіегеn, іndеm Ѕіе аuf dеn fоlgеndеn Lіnκ klісκеn :

Diese Mitteilung ist zumindest inhaltlich recht clever erdacht, da ab dem 12. November 2018 neue Richtlinien gelten, was die Speicherung von WhatsApp Inhalten betrifft. Hat aber hiermit nichts zu tun.

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Aus dieser Mail heraus wird man auf eine Webseite geleitet, die sich als WhatsApp ausgibt und zwei Optionen zur Fortführung eines Vertrags anbietet.

Es geht hier um vermeintliche Mitgliedschaften zu horrenden Preisen! Alleine das sollte bereits stutzig machen:

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Das dicke Ende

Zum Schluss taucht die wahre Dreistigkeit dieser Täuschung auf: man landet nicht etwa auf irgendeiner dubiosen Phishingseite, sondern man wird tatsächlich zu PayPal geleitet.

Je nachdem, was man anwählt, öffnet sich die eine PayPal-Webseite, über die man die entsprechende Zahlung veranlassen kann. Kein Trick oder Virus: Hier wird man völlig dreist direkt zur Kasse gerufen. Ohne weitere Umwege.

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Der Betrag wird an einen nicht näher definierten Empfänger mit dem Namen Interdot überwiesen. Interdot ist natürlich nicht WhatsApp.

Wir warnen ausdrücklich: Hier wird wirklich Geld überwiesen! Das sind keine Fake-Formulare, sondern man befindet sich tatsächlich bei PayPal. Das ist eine echte Transaktion, in die man hier hineingelotst wird.

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Fazit!

  • Bitte nicht auf diese Mail eingehen.
  • Unter keinen Umständen irgendwas bestätigen.
  • Im Falle einer bereits bestätigten Zahlung dringend PayPal kontaktieren.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel