Aktuelles

Auf Twitter kann man bald bestimmten Themen folgen

Ralf Nowotny, 14. August 2019

Twitter plant eine „Interests“-Funktion, mit der User Follower von bestimmten Themen werden können und nicht nur von Personen.

Durch maschinelles Lernen soll die Anwendung Nutzern relevante Tweets zu ihren Interessen liefern, auch wenn sie den entsprechenden Accounts nicht folgen. Außerdem sollen die Nutzer auch Themen stumm schalten können.

Informationen besser filtern

„Eine der großen Herausforderungen bei der Kommunikation ist es, aus der Fülle der Inhalte valide Informationen herauszufiltern. Twitter hat hierbei bereits in der Vergangenheit mit dem Folgen von einzelnen Accounts und den Twitter-Listen erste Ansätze geliefert. Auch Hashtags können Informationen filtern, jedoch ist dabei die Qualität des Suchbegriffes entscheidend. Der neue Ansatz würde Usern die Arbeit des Recherchierens abnehmen. Die Herausforderung liegt dann bei Twitter und seiner Künstlichen Intelligenz.“

meint Social-Media-Experte Günter Exel im pressetext-Interview.

[mk_ad]

Die Interests-Funktion soll zu Anfang nur auf der Android-App von Twitter bei Sportthemen getestet werden. Bei einer Ausweitung des Tools will das Unternehmen neue Themen untersuchen und dann in eine Liste eintragen. User können nur Themen auf der Liste folgen. Indem ein Twitter-Team die Liste selbst zusammenstellt und dieser Prozess nicht automatisiert abläuft, sollen irreführende oder schädliche Themen vermieden werden. „Nutzer können sich entscheiden, die Politik für einen Tag abzuschalten und nur Hundewelpen auf Twitter sehen„, sagt Kayvon Beykpour, Product Lead bei Twitter.

Keine Hashtags erforderlich

Durch maschinelles Lernen findet die Künstliche Intelligenz von Twitter entsprechende Inhalte. Dafür braucht sie keine bestimmten Wörter oder Hashtags. Twitter hofft, seine Anwendung dadurch für Nutzer zugänglicher und die Suche nach Informationen leichter zu machen. „Der Ansatz ist jedenfalls reizvoll, da die Kuratierung von thematischem Content in sozialen Medien vor allem einen anderen Zugang bieten kann als klassische Suchergebnisse im Web„, erklärt Exel abschließend.

Quelle: pressetext

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel