Aktuelles

Facebook lässt Trumps Sperre von einem unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen

Tom Wannenmacher, 22. Januar 2021
Artikelbild: Drop of Light / Facebook / Shutterstock 
Artikelbild: Drop of Light / Facebook / Shutterstock 

Unabhängiges Aufsichtsgremium prüft in Auftrag von Facebook Trump-Sperre!

„Beispielloses Handeln erforderlich“: Nachdem sich Trump-Anhänger durch unbelegte Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten in den sozialen Netzwerken aufgestachelt fühlten und daraufhin das Kapitol stürmten, wurde er auf fast allen Social Media-Plattformen gesperrt. „Es war eine beispiellose Reihe von Ereignissen, die beispielloses Handeln erforderten“, so Facebook. Sie seien der Ansicht, dass Menschen in einer offenen Demokratie das Recht haben, zu hören, was Politiker zu sagen haben, auch wenn dies „schlechte oder hässliche“ Dinge seien. Dennoch unterliegen sie den Nutzungsrichtlinien, die Anstiftung zu Gewalt verbieten, so die Stellungnahme Facebooks weiter. Die Priorität des Konzerns sei es gewesen, zu einer friedlichen Machtübertragung beizutragen. Aus diesem Grund wurde die Sperre auf zunächst unbestimmte Zeit und mindestens für zwei Wochen, bis zum Amtsantritt Joe Bidens angesetzt.

Unabhängiges Gremium eingeschaltet

Facebook möchte die unbefristete Sperre Trumps nun von einem unabhängigen Aufsichtsgremium prüfen lassen. Dieses wurde eigens für Streitfälle zwischen der Plattform und deren Usern gegründet. Das Gremium besteht unter anderem aus der ehemaligen dänischen Regierungschefin Helle Thorning-Schmidt, Alan Rusbridger, dem ehemaligen Chefredakteur des Guardian sowie weiteren Experten aus der ganzen Welt. Es soll als unabhängiges Gegengewicht zu Entscheidungen dienen, die Facebook bezüglich der Inhalte der Plattform trifft. Sowohl Facebook-Nutzende als auch Facebook selbst können sich mit schwierigen Fragen zur vermeintlich unberechtigten Löschung von Inhalten, Gruppen, Seiten oder Werbung an das Gremium wenden.

Das Gremium als unumstößliche Instanz

Zwar glaubt Facebook, die Entscheidung Donald Trump zu sperren, sei „notwendig und richtig“ gewesen, kündigte dennoch am Donnerstag an, den Fall prüfen zu lassen, so Nick Clegg, Politikchef von Facebook. Der Social Media-Konzern ist verpflichtet, sich an Entscheidungen des Gremiums zu halten. Auch Mark Zuckerberg, Facebook Gründer, wäre nicht berechtigt, dort getroffene Entscheidungen zu überstimmen.

Bis das Gremium eine Entscheidung getroffen hat, bleibt der Facebook-Account von Donald Trump gesperrt.

Quelle:
Facebook lässt Trump-Sperre von unabhängigem Aufsichtsgremium prüfen | Tiroler Tageszeitung Online – Nachrichten von jetzt!
Referring Former President Trump’s Suspension From Facebook to the Oversight Board – About Facebook (fb.com)
Artikelbild: Drop of Light / Facebook / Shutterstock
Gastautorin: Annika Hommer von “Irgendwas Mit Schreiben

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel