Aktuelles

Kein Fake! Geschlagen und zerkratzt: Trump aus Wachsfigurenkabinett entfernt

Annika Hommer, 26. März 2021
Kein Fake! Geschlagen und zerkratzt: Trump aus Wachsfigurenkabinett entfernt
Artikelbild von rnkadsgn / Shutterstock.com

Wegen Attacken gegen die Wachsfigur von Trump wurde diese in Sicherheit und somit ins Lager des Wachsfigurenkabinetts gebracht.

Man kann dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump ja wirklich einiges wünschen – aber rohe Gewalt? Muss das denn wirklich sein?
Wenn es nach einigen Besuchern eines texanischen Wachsfigurenkabinetts geht, scheinbar schon!

Da nützte auch der Wachschutz nichts

Die wächserne Statue des Ex-Präsidenten Donald Trump musste im Louis Tussaud´s Wachsfigurenkabinett einiges ertragen: Besucher haben diese immer wieder geschlagen und ihr das Gesicht zerkratzt. Auch ein Umzug in die Lobby und die Beobachtung durch Security konnte der Zerstörungswut der Besucher nicht entgegenwirken.

So blieb den Verantwortlichen nichts anderes übrig, als im vergangenen Sommer einen weiteren Umzug – diesmal ins Lager – zu veranlassen. Dort befindet Trump sich in guter Gesellschaft mit George Washington und 30 weiteren Figuren.

Ob und wann die Wachsfigur „great again“ wird, also repariert, ist bislang unklar – zunächst habe die Fertigstellung der Figur des aktuellen Präsidenten Joe Biden Vorrang.

Eingeschlagene Nasen, abgerissene Ohren

Laut Clay Stewart, dem Regionalleiter des Wachsmuseums, seien Angriffe auf „hochpolitische“ Figuren bereits in der Vergangenheit ein Problem gewesen. Auch Trumps Vorgängern seien Schläge und andere Gewalttaten nicht erspart geblieben. Sie alle seien verprügelt worden, so Stewart.

Unter anderem wurde der Figur von George W. Bush die Nase eingeschlagen und Barack Obama das Ohr abgerissen – und zwar ganze sechs Mal.

Das Problem scheint sich allerdings nur auf dieses eine Wachsfigurenkabinett zu beschränken. In anderen Wachsmuseen des Ripley Entertainment, wozu auch Louis Tussaud’s gehört, seien die Besucher weniger gewaltbereit. In einem anderen texanischen Haus habe es seit Aufstellen der Trump-Figur 2017 nicht einen Angriff gegeben.

[mk_ad]

Das könnte dich auch interessieren: Schwachsinn! Flugzeuge versprühen kein Gift über Brasilien! Eine neue Corona-Mutation von oben als Giftdusche? Für Brasilien soll das eine neue hohe „Infektionswelle“ bedeuten, behaupten „Wissende“. Weiterlesen…

Quelle: rnd.de

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel