Aktuelles

Donald Trump will sein Gesicht am Mount Rushmore sehen

Claudia Spiess, 11. August 2020
Donald Trump will sein Gesicht am Mount Rushmore sehen
Donald Trump will sein Gesicht am Mount Rushmore sehen

Meldungen zufolge hatten sich Mitarbeiter von Donald Trump erkundigt, wie eine Erweiterung des Mount Rushmore ablaufen könnte. Laut Trump sind dies Fake News.

Der weltberühmte Mount Rushmore ist für das vierköpfige, in Stein gehauene Team der US-Präsidenten Washington, Jefferson, Lincoln und Roosevelt bekannt.

Die Verwaltung liegt beim Bundesstaat. Eine Erweiterung ist nicht vorgesehen.

Donald Trump interessiert an Verewigung in Stein?

Mitarbeiter von Donald Trump hätten die Gouverneurin von South Dakota, Kristi Noem, darauf angesprochen, dass der gegenwärtige US-Präsident ebenfalls am Mount Rushmore seinen Platz erhalten sollte, berichtet die „New York Times“.

CNN berichtete, dass Trump die Gouverneurin auch bei einem Treffen im Weißen Haus darauf angesprochen hätte:

„Weißt du, dass es mein Traum ist, mein Gesicht am Mount Rushmore zu haben?“

Kristi Noem habe das für einen Scherz gehalten und gelacht. Da Donald Trump allerdings nicht lachte, wurde ihr klar, dass er es wohl ernst meinte.

[mk_ad]

Modell des Mount Rushmore mit Trumps Gesicht

Laut „New York Times“ empfing Noem den Präsidenten am 4. Juli persönlich. Für diese Gelegenheit hatte sie ein besonderes Geschenk vorbereitet: Ein etwa eineinhalb Meter hohes Modell des Mount Rushmore mit dem Gesicht von Donald Trump darauf.

Trump deklariert diese Meldung als Fake News

In seinem Twitter Account kann man Trumps Aussage zu diesem Thema lesen.

Das sind Fake News von @nytimes & @CNN. Ich habe es nie vorgeschlagen, obwohl es für mich nach all den vielen Dingen, die in den ersten 3 1/2 Jahren erreicht wurden, vielleicht mehr als in jeder anderen Präsidentschaft, eine gute Idee ist!

Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland / Spiegel
Artikelbild: Glomex


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama