Trump verspricht: kein Hotel in Grönland!

Kathrin Helmreich, 23. August 2019
Fotomontage: Trump Hotel auf Grönland

„Ich verspreche, Grönland das nicht anzutun“, schrieb US-Präsident Donald Trump und veröffentlichte auf Twitter eine Fotomontage, die sein Trump International Hotel Las Vegas inmitten kleiner Häuser an Grönlands Küste zeigt.

Nachdem Donald Trump sein Kaufinteresse an Grönland bekundet hatte, versuchte es der US-Präsident mit Humor:

Die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen zeigte sich bei dieser Fantasie jedoch wenig belustigt und „hoffe inständig, dass dies nicht ernst gemeint ist“.

Grönland gehört als autonomes Gebiet zu Dänemark. Ein Kauf der Arktisinsel wäre nach Aussagen des ehemaligen Immobilienmoguls Trumps „sicherlich strategisch interessant“ und „im Grunde genommen ein großes Immobiliengeschäft“.

Dänemark und Grönland weisen die Idee eines Verkaufs entschieden zurück.

Die Reaktionen auf den Tweet reichten von „Wie kann man den Humor von US-Präsident Trump nicht lieben?“ bis: „Wie kann man darüber nur Witze machen? Du bist eine nationale Peinlichkeit.“

Den geplanten Dänemark-Besuch am 2. September sagte Trump überraschend mit der Begründung ab, Frederiksen wolle nicht über den Verkauf Grönlands reden.

Quellen: ARD Tagesschau, Welt, ntv

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel