Trump als Kinderschänder: Hat Anonymous neue Dokumente geleakt?

Andre Wolf, 2. Juni 2020
Trump angeklagt?
Trump angeklagt?

Auf Social Media wurden Dokumente bezüglich einer Klage gegen Trump wegen Vergewaltigung Minderjähriger veröffentlicht, die angeblich von „Anonymous“ geleakt wurden.

Auf Social Media findet man verschiedene Postings, die davon sprechen, dass „Anonymous“ verschiedene Dokumente über Donald Trump veröffentlicht habe. Darin wird er als Kinderhändler, Vergewaltiger und Pädophilen betitelt. Nach Angaben des Postings wurde bestätigt, dass die Dokumente echt sind.

Dazu gibt es verschiedene Fotos, die teilweise auch Klageschriften abbilden, auf denen deutlich zu sehen ist, dass der Präsident wegen „Sexual Abuse“ angeklagt sei. Außer Trump wird auch Jeffrey Eppstein darin erwähnt.

[mk_ad]

Faktencheck: Trump als Kinderschänder?

Die von den Accounts gezeigten Klagen sind zumindest kein Fake, jedoch handelt es sich hierbei weder um einen „hochgeheimen“ Leak, noch um aktuelle Klagen. Ferner wurden auch alle Klagen fallen gelassen.

Es handelt sich um Klagen, die von zunächst von „Katie Johnson“ im April 2016 in Kalifornien eingereicht wurden. Diese wurden abgelehnt, später dann in New York nochmals eingereicht.

Trump als Kinderschänder
Trump als Kinderschänder

Die dazu gehörigen Dokumente sind online einsehbar und somit kein geheimes Material. Gleichzeitig ist eben dieses Material bereits mehrere Jahre alt und auch von Medien genutzt worden. So wie beispielsweise vom Guardian über die erste Klage schrieb, dort liest man:

Lawsuits accusing Donald Trump of sexually assaulting a child in the 1990s appear to have been orchestrated by an eccentric anti-Trump campaigner with a record of making outlandish claims about celebrities.
Bedeutet: Klagen, in denen rt beschuldigt wird, in den 1990er Jahren ein Kind sexuell missbraucht zu haben, scheinen von einem exzentrischen Anti-Trump-Aktivisten inszeniert worden zu sein, der nachweislich seltsame Behauptungen über Prominente aufgestellt hat.)

Die zweite Klage in New York wurde mit dem Aktenzeichen Jane Doe – Doe v. Trump (1:16-cv-04642) eingereicht und ist hier öffentlich einsehbar.

Fazit:

Kein hochgeheimer Leak, keine aktuellen Fälle, keine Strafen gegen den amerikanischen Präsidenten. Die jüngst veröffentlichten Postings beziehen sich auf jahrealte Anschuldigungen gegen Trump, die abgewiesen wurden. Die Faktenprüfer von Snopes haben 2016 bereits auf die Vorwürfe hingewiesen (vergleiche).

Übrigens … wir haben mittlerweile über 270 Artikel auf Mimikama, in denen der amerikanische Präsident Erwähnung findet.

 


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel