Achtung! Trickbetrüger unterwegs

Tom Wannenmacher, 17. August 2018
Betrüger wollen mit dieser fiesen Masche in den Besitz von Wertgegenständen gelangen!
Betrüger wollen mit dieser fiesen Masche in den Besitz von Wertgegenständen gelangen!

Trickbetrüger: Immer wieder geben sich Betrüger als Polizisten, Amtsträger oder Handwerker aus!

Mit dieser fiesen Masche wollen sie in den Besitz von Wertgegenständen und Bargeld gelangen. Sie schrecken dabei nicht davor zurück, Ihrem Opfer gefälschte Dienstausweise vorzuzeigen, um sich damit wiederum Zutritt in die Wohnung der Opfer verschaffen! In den meisten Fällen, haben es die Betrüger auf Senioren abgesehen.

Das Ziel der Betrüger: Schmuck, Wertgegenstände und Bargeld zu stehlen!

Verkleidet als Bauarbeiter, Amtsträger oder Mitarbeiter einer Firma wird beispielsweise vorgegeben, Strom- oder Wasserstände abzulesen oder Post-, Krankenkassen-, Kirchen- oder Institutsumfragen zu tätigen. Andere spielen vermeintliche Notlagen wie eine Schwangerschaft oder dringende Hilfsbedürftigkeit vor und versuchen mit der Bitte um einen Schluck Wasser in die Wohnung zu gelangen. Alles hat das Ziel, schnell an Wertgegenstände und Bargeld zu kommen. Es kam bereits schon zu Gewaltanwendungen und teils gefährlichen Verletzungen durch die Betrüger.

Polizei Hamburg leistet in diesem Bereich hervorragende Präventionsarbeit!

Die Polizei Hamburg hat zu diesem Thema ein Video veröffentlicht, welches ab sofort in diversen Hamburger Kinos ausgestrahlt wird. Dieses Video möchten wir Euch nicht vorenthalten und ersuchen Euch, diese Information auch an andere weiterzugeben.

Die folgenden Tipps helfen Ihnen, sich gegen Betrug an der Haustür zu schützen:

  • Öffnen Sie die Tür nur mit einer Türsperre oder nutzen Sie eine Türsprechanlage.
  • Verzichten Sie auf Haustürgeschäfte.
  • Lassen Sie niemals Fremde beziehungsweise unglaubwürdige Personen in Ihre Wohnung.
  • Reichen Sie bei einer angeblichen Notlage das Gewünschte hinaus oder bieten Sie an Hilfe zu rufen. Lassen Sie dabei Ihre Türe durch eine Sperre gesichert.
  • Rufen Sie bei öffentlichen Behörden/Polizeidienststellen an und fragen nach ob es ein Anliegen gibt.
  • Sind Sie allein und verunsichert auch bei angekündigten Terminen (z.B. Stromablesung), dann bitten Sie einen Nachbarn vorab hinzu um sich gegenseitig beizustehen.
  • Bei verdächtigen Personen oder Anliegen informieren Sie sofort die Polizei: Notrufnummer 110.

Verweise:


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel