Tragischer S-Bahn-Unfall – Reisende verhindern das Schlimmste

Janine Moorees, 20. Oktober 2017

Berlin-Mitte – Ein Mann verletzte sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schwer, als er in ein S-Bahngleis stürzte und ihn eine Bahn überrollte. Zwei Reisende verhinderten durch ihr couragiertes Einschreiten das Allerschlimmste.

Gegen 23:30 Uhr stürzte nach derzeitigem Stand ein alkoholisierter Mann am S-Bahnhof Humboldthain ins Gleisbett. Zwei andere Reisende sprangen ins Gleis und versuchten, den Gestürzten auf den Bahnsteig zu heben. Als sich eine S-Bahn näherte, machte einer der Zeugen mit Handzeichen auf die Gefahrensituation aufmerksam. Der Triebfahrzeugführer leitete eine Gefahrenbremsung ein, kam jedoch nicht rechtzeitig zum Stehen.
Code in ieder artikel:



Die helfenden Reisenden brachten sich derweil in Sicherheit. Der 55-jährige Verunfallte aus Pankow wurde schwer verletzt und wurde durch Rettungskräfte ins Krankenhaus verbracht.
Einsatzkräfte evakuierten die betroffene S-Bahn mit etwa 130 Fahrgästen, der Treibfahrzeugführer erlitt einen Schock und musste seinen Dienst abbrechen. Es kam zu umfangreichen Verspätungen im S-Bahnverkehr.
Quelle: Bundespolizeidirektion Berlin


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel