Aktuelles

„TMURP“ oder doch „TRUMP“? – T-Shirt, wechsle dich!

Ralf Nowotny, 1. Juli 2020
"TMURP" oder doch "TRUMP"? - T-Shirt, wechsle dich!
"TMURP" oder doch "TRUMP"? - T-Shirt, wechsle dich!

Ein vermeintlicher Buchstabierfehler von Trump-Anhängern sorgt für Gelächter im Netz – Doch ist der Fehler echt?

Bereits Seit Oktober 2019 wird ein Foto verbreitet, welches einen vermeintlichen Buchstabierfehler zeigt: Fünf Anhänger des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump posieren für ein Foto – doch haben sie sich scheinbar falsch positioniert, denn die Buchstaben auf den T-Shirts bilden das Wort „Tmurp“, nicht „Trump“.

Erst jetzt taucht das Bild auch hierzulande auf und sorgt neben Spötteleien auch für die Frage: Können Trump-Fans etwa nicht einmal den Namen ihres Präsidenten buchstabieren?

[mk_ad]

T-Shirt, wechsle dich – Mit Photoshop!

„Tmurp“ als Spitzname für Trump findet sich im Internet-Slang desöfteren, reimt es sich doch hervorragend auf „Derp“ (Idiot). Auch „Turd“ (Kackhaufen) findet sich seit der 2016er-Staffel von „South Park“ gerne als eher unfeiner Spitzname und schlich sich sogar auf einem Bild versteckt in eine wissenschaftliche Studie ein.

Das Originalbild ist allerdings von 2016 und findet sich unter anderem in einem Artikel des Guardian:

Trump, nicht Tmurp. Quelle: The Guardian
Trump, nicht Tmurp. Quelle: The Guardian

Bei genauem Blick erkennt man auch, dass da jemand mit einem Bildbearbeitungsprogramm getrickst hat.

Links: Original-M, Mitte: Gefälschtes R, Rechts: Echtes R
Links: Original-M, Mitte: Gefälschtes R, Rechts: Echtes R

An den Bildern links und in der Mitte sieht man beispielsweise gut, dass das T-Shirt an der linken Seite in der Fälschung nachgezeichnet wurde. Auch sieht man bei dem R, dass sämtliche Falten und Spiegelungen sich auch auf dem Original so befinden.

[mk_ad]

Fazit

Anlass für ungläubiges Staunen über diverse Tweets, Aussagen, Videos und Bilder gibt es eigentlich genug, da ist eine solche Fälschung eigentlich gar nicht nötig und stützt nur die Meinung des US-Präsidenten, dass die Medien zum größten Teil nur Fake News verbreiten.

Weitere Quelle: France 24 Observers

Auch interessant:


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel