Aktuelles

Verrückte TikTok-Challenge: Wie oft kannst du schlucken?

Ralf Nowotny, 17. März 2021
Verrückte TikTok-Challenge: Wie oft kannst du schlucken?
Artikelbild: YouTube "swallowing & peristalsis"

Jetzt erst mal kräftig schlucken. Und nochmal. Und nochmal. Und nochmal. Geht nicht? Aber warum denn nicht?

Challenges tauchen in sozialen Medien immer wieder auf, deren Funktion reicht von unsinnig bis gefährlich. Diese Challenge aber, welche auf TikTok auftauchte, zeigt gleichzeitig auf, wie eine normale Funktion unseres Körpers funktioniert: Warum kann man nur ein paar mal hintereinander schlucken?

Die Challenge

Jesse Beharell begann die Challenge auf TikTok. Er fragte, wie oft du hintereinander schlucken kannst:

@jessebeharrellHow Many Times Can You Swallow In A Row? #fyp #4yp #viral #sounds #fact #foryoupage

♬ original sound – ???????????????????? ????????????????????????????????????

In dem TikTok-Video sagt er, man könne nur zwei bis dreimal schlucken, bevor der Körper einen zwingt, damit aufzuhören.

Die Kommentare unter dem Video sind sich größtenteils einig:
Ich habe dreimal geschluckt und hatte dann das Gefühl, vergessen zu haben, wie man schluckt“ über „Viermal und ich hab Gott gesehen“ bis zu Nutzern, die bis zu 20x schluckten – allerdings tranken sie jedes Mal dazwischen einen Schluck Wasser.

Andere wiederum fühlten sich erleichtert: „Wenn ich wirklich panisch bin, schlucke ich oft, und dann kann ich nicht mehr schlucken und bekomme noch mehr Panik. Jetzt weiß ich endlich, dass das normal ist!

Jetzt dürft ihr auch ein paar mal schlucken. Wir warten solange.
….
….
….
….
Fertig? Dann auf zur Erklärung!

Wie Schlucken funktioniert

Vielleicht konntet ihr nur dreimal schlucken, vielleicht auch mehr… aber für die meisten Menschen wird es mit jedem Versuch schwieriger bis unmöglich. Dies liegt an einem Hauptfaktor: Mit jedem Schluck (ohne zwischendurch lange zu pausieren oder etwas zu trinken) hat man weniger Speichel zum Schlucken – und das wirkt sich auf die Funktionsweise der Muskeln im Hals aus!

Dabei handelt es sich um einen erstaunlich komplexen Vorgang, da sich unglücklicherweise beim Menschen die Luft- und die Speiseröhre nebeneinander befinden. Wir lassen also der Einfachheit halber mal alle Vorphasen weg und konzentrieren uns auf die sogenannte ösophageale Phase.

In dieser Phase wird das Geschluckte, normalerweise Nahrung, durch wellenförmige Bewegungen der Muskeln in den Magen befördert.

Doch diese Wellenbewegungen verhalten sich anders, wenn man „trocken“ schluckt, worüber es sogar eine Studie gibt (siehe HIER). Demnach wird es für die Muskeln schwieriger, diese wellenförmigen Bewegungen auszulösen, je trockener etwas Geschlucktes ist – was jeder weiß, der schon mal staubtrockenen Marmorkuchen gegessen hat.

Fazit

Am Tag schlucken wir rund 3000x, auch nachts oder während einer Betäubung. Im Normalfall haben wir dabei auch genug Speichel im Mund, sodass es damit keine Probleme gibt – die zeigen sich erst, wenn man beispielsweise vor lauter Nervosität einen trockenen Mund hat.

Wer noch genauer wissen will, wie der Schluckvorgang funktioniert, dem sei das Video von Dr. Weiss namens „Schlucken für Anfänger“ (siehe HIER) ans Herz gelegt.

[mk_ad]

Weitere Quelle: IFLS
Artikelbild: YouTube
Auch interessant:
Die chinesische Musik-App TikTok greift durch und löscht alle Videos, in denen Tiere oder Menschen unnötig erschreckt werden.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama