Ticket-Betrüger festgenommen

Janine Moorees, 4. Juli 2017

Köln – Die Polizei hat am Freitagnachmittag (30. Juni) einen Betrüger (31) bei dem Versuch festgenommen, gefälschte Tribünenkarten für die Kölner Lichter zu verkaufen. Die angebliche Kundin war eine Polizistin in Zivil – Festnahme. Der 31-Jährige ist bereits einschlägig in Erscheinung getretenen und hat keinen festen Wohnsitz. Ein Richter schickte ihn in Untersuchungshaft

Der Hinweis auf die Betrugsmasche kam von einem 34 Jahre alten Kölner, der kürzlich Tribünentickets auf einer Internetplattform von dem Mann gekauft hatte. Die Übergabe fand auf der Straße gegen Bargeld statt. Die Umstände des Verkaufs hatten den Käufer im Nachhinein misstrauisch gemacht. Von der auf den Karten angegebenen Event-Firma erfuhr er dann, dass die Firma überhaupt keine Tribünenkarten für die Kölner Lichter vertreibt. Über den Account seiner Lebensgefährtin orderte er weitere Karten beim selben Anbieter über das Online-Portal und übergab die weiteren Ermittlungen an die Polizei.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand besteht auch der Verdacht, dass der 31-Jährige mit mindestens einem weiteren Account Online-Tickets für die Kölner Lichter sowie andere Veranstaltungen geordert, ausgedruckt und weiterverkauft hat. Diese „Selfprint-Tickets“ soll er nach dem Verkauf beim Online-Anbieter storniert haben. Hierdurch wurden die Tickets ungültig. Auf dem Schaden blieben die gutgläubigen Käufer sitzen.

Die Polizei Köln rät insbesondere beim Kauf von „Selfprint-Tickets“ aus privater Hand zu besonderer Vorsicht.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel