Faktencheck

Ja, es ist in Texas tatsächlich illegal, mehr als 6 Dildos (oder Taschenmuschis) zu haben!

Durch den Amoklauf an einer Schule in Texas tauchte dieser Vergleich wieder auf: Zwar darf man in Texas beliebig viele Waffen besitzen, aber nicht mehr als 6 Dildos (oder Taschenmuschis). Und das Gesetz gibt es wirklich!

Ralf Nowotny, 2. Juni 2022

Ich gehe mal davon aus, dass wir an dieser Stelle nicht groß erklären müssen, was Dildos (für die Damen) oder Taschenmuschis (für die Herren) sind. Falls diese Wissenslücke doch bestehen sollte: Google hilft. Diese Spielzeuge für Erwachsene sind so beliebt, dass diverse Online-Versandhäuser eine riesige Auswahl für jeden Geschmack haben – doch Vorsicht, wenn ihr in Texas wohnen solltet! Da solltet ihr es mit dem Einkauf nicht übertreiben, denn die Zahl der Lustbringer pro Person ist gesetzlich begrenzt!

Das S*xspielzeug-Gesetz

Es gibt tatsächlich eine gesetzliche Grundlage für diese Einschränkung: Abschnitt 43.23 „Obszönität“ des texanischen Strafgesetzbuchs.

Abschnitt 43.23 „Obszönität“ des texanischen Strafgesetzbuchs, Quelle: Texanisches Strafgesetzbuch

Der Abschnitt besagt, dass eine Person straffällig wird, wenn sie „in Kenntnis des Inhalts und Charakters obszönen Materials oder obszöner Vorrichtungen im Großhandel wirbt oder diese in der Absicht besitzt, sie im Großhandel zu bewerben“.

Es geht aber noch weiter, denn im Absatz (F) heißt es: „Bei einer Person, die sechs oder mehr obszöne Vorrichtungen oder identische oder ähnliche obszöne Gegenstände besitzt, wird vermutet, dass sie diese in der Absicht besitzt, sie zu fördern“.

Was sind denn obszöne Vorrichtungen?

Persönlich empfinde ich ja die Online-Präsenz des texanischen Strafgesetzbuches als obszöne Vorrichtung… meine Güte, kann sich Texas keinen Webdesigner leisten? Sei’s drum, Texas hat eine eigene Vorstellung davon, was obszön ist:

Laut dem texanischen Strafgesetzbuch ist ein „obszönes Gerät“ ein Gerät, einschließlich eines Dildos oder einer künstlichen Vagina, das in erster Linie für die Stimulation der menschlichen Genitalien entwickelt oder vermarktet wird. Demnach sind Dildos und Taschenmuschis zwar obszön – aber Waffen nicht, obwohl sie auch als Dildos gebraucht werden könnten, aber das ist ja nicht deren Primärfunktion. Waffen sollen töten, nicht Freude bereiten!

Da das Gesetz also Dildos und künstliche Vaginas als obszöne Geräte betrachtet und eine Person, die mehr als sechs obszöne Geräte besitzt, eine Straftat begeht, ist der Besitz von sechs Dildos (oder Plastikvaginas) tatsächlich illegal!

Das Gesetz ist eigentlich verfassungswidrig!

Texas ist ein wenig wie Bayern: „Was kümmert es uns, ob ein Bundesgesetz über unserem Landesgesetz steht? Wir machen unser eigenes Ding!“

Denn dieses texanische Gesetz stellt einen vollständigen Verstoß gegen den vierzehnten Verfassungszusatz dar (Ausübung privater intimer Handlungen in der eigenen Wohnung ohne Einmischung der Regierung). Die Richter des 5. US-Berufungsgerichts befanden das Gesetz in einem Urteil aus dem Jahr 2008 für verfassungswidrig, da das texanische Gesetz nicht in der Lage ist, Spielzeug für Erwachsene selbst als obszön zu definieren und ihren Verkauf zu verbieten.

Da aber die Republikanische Partei die Mehrheit im Repräsentantenhaus und im Sensat bildet, bleibt das Gesetz in Texas weiterhin in Kraft.

Das Gesetz wurde auch schon angewandt!

Nicht allzu häufig, aber es wurde durchaus auch schon angewendet. Eines der bekanntesten Fälle stammt aus dem Jahr 2004.

Damals verhafteten verdeckte Ermittler eine ehemalige Lehrerin und dreifache Mutter in Burleston, Texas, da sie eine sogenannte „Passion Party“ veranstaltete und dort „Spielzeug zur Verbesserung des Sexualverhaltens“ verkaufte. Vor Gericht wurde ihr mit einem Jahr Gefängnis und 4.000 Dollar Strafe gedroht, aber der Richter wies den Fall schlussendlich ab.

Als Senator Ted Cruz noch Generalstaatsanwalt war, verteidigte er stolz dieses Gesetz. In einem absurden 76-seitigen Schriftsatz verglich er den Besitz eines Sexspielzeugs mit dem „Anheuern einer willigen Prostituierten“.

„Es gibt kein materiell-rechtliches Recht, die eigenen Genitalien für nicht-medizinische Zwecke zu stimulieren, die nichts mit der Fortpflanzung oder außerhalb einer zwischenmenschlichen Beziehung zu tun haben.“

Ted Cruz in seinem Schriftsatz

Fazit

Es ist in Texas für eine Person kein Problem, beliebig viele Waffen zu besitzen, aber mehr als 6 Dildos oder Taschenmuschis sind problematisch. Obwohl man Dildos als Waffen benutzen könnte (wenn man fest genug zuschlägt) und Waffen als Dildos. Aber das überlassen wir eurer Fantasie.

Artikelbild: Pixabay/PNGwing
Quellen: Onward Texas, Yahoo! Life

Auch interessant:

Wieder einmal sollen die Simpsons etwa Aktuelles bereits vor zig Jahren prophezeit haben, nämlich diesmal die Affenpocken. Und auch diesmal heißt es von uns: Nein!
Nein, die Simpsons prophezeiten nicht die Affenpocken!


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama