Telefon-Betrüger ergaunern sich Guthaben

Janine Moorees, 31. Juli 2017

Ulm – Immer neue Maschen denken sich Betrüger aus, um an Geld zu kommen. Auch in einem Laupheimer Supermarkt waren sie nun erfinderisch.

Am Samstag Nachmittag gaben sich dort weibliche Anruferinnen als Mitarbeiter der Zentrale des Marktes aus und forderten die Angestellte auf, diverse Guthabenkarten zu aktivieren und ihnen den Code mitzuteilen. Kurze Zeit später bemerkte sie allerdings, dass sie Betrügern zum Opfer gefallen war – doch da war es schon zu spät: Die Codes waren bereits eingelöst worden, insgesamt in Höhe von über 3000 Euro.

Die Polizei rät, am Telefon niemals sensible Daten preiszugeben oder aufgrund eines Anrufes eine Überweisung zu tätigen.


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel