Tödlich verletzter Fußgänger nach Koillision mit IC in Schwanheide

Janine Moorees, 30. Dezember 2016

Nach gegenwärtigen Erkenntnissen überquerte ein bislang unbekannter Mann im Bereich des Bahnhofes Schwanheide verbotswidrig die Gleise umeinen haltenden Regionalexpress zu erreichen.

Der Mann wurde dabei von einem herannahenden IC erfasst und tödlich verletzt. Der Zug kam nach der Notbremsung ca. 300 Meter entfernt vom Bahnhof zum Stehen.In Folge des Unfalls war der Bahnverkehr über den Bahnhof Schwanheide bis ca. 22:00 Uhr gesperrt.

Die 354 Reisenden des IC von Hamburg nach Rostock blieben unverletzt. Mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Schwanheide wurden die Fahrgäste aus dem Zug begleitet und mit Bussen, Taxen sowie nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen mit einem Ersatzzug weiterbefördert.

Die Kriminaldauerdienst Ludwigslust hat die ersten Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs und zur Feststellung der Identität des Verstorbenen aufgenommen.

Quelle:Polizeipräsidium Rostock


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel