Tausend und eine Nacht in Stolberg – Kamele auf der Straße

Kathrin Helmreich, 11. Oktober 2016

Am Morgen trauten einige Autofahrer auf dem Weg zur Arbeit ihren Augen nicht – kurz wähnten sie sich in Tausend und einer Nacht – nicht in der Wüste, sondern auf dem Burgholzer Graben

Drei ausgewachsene Kamele tauchten plötzlich in der Dunkelheit an der Zweifaller Straße vor ihnen auf.

Zwei von ihnen benutzten vorschriftsmäßig den Zebrastreifen (!) um die Straße zu überqueren. Das dritte Tier im Bunde ignorierte die hiesigen Vorschriften und überquerte die Straße einfach so.

Mindestens genauso irritiert wie die Autofahrer schauten dann auch die Tiere drein.

Innerhalb weniger Sekunden gingen bei der Polizei knapp ein Dutzend Notrufe ein, die die außergewöhnliche Begegnung mit der Tierwelt schilderten.

Von den Kamelen kein Ton – nichts. Sie nahmen es extrem gelassen und schienen eher verwundert ob der Aufgeregtheit der Menschen in ihren leuchtenden Blechkisten.

Mit der Polizei traf dann auch jemand ein, der das außergewöhnliche Trio vermisste.

Der Mann war von einem Zirkus, der derzeit in Stolberg gastiert. Er schaffte es dann auch, dass die Tiere auf ihn hörten und in einen Transporter einstiegen.

Wie die Tiere ausbüxen konnten, konnte nicht ganz geklärt werden. Genauso wenig, was die Tiere an der Ecke Burgholzer Graben / Zweifaller Straße wollten.

Bekannt ist, dass es dort Firmen gibt, die Reißverschlüsse, Waschmittel und Parfüm herstellen. Letzteres scheint auch im Tierleben von Interesse zu sein. Riechen wollen alle gut…

Quelle: Polizei Aachen


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel