Zurück zum Gag: Facebook sucht weiterhin nach nicht existenten Paar

Charlotte Bastam, 16. November 2020

Es könnte eigentlich so schön sein, mal ein netter Aufruf auf Facebook anstatt einer Falschmeldung. Doch die Sache hat einen Haken.

Ein angeblich gefundenes Bild eines jungen Paars von 1955 soll wieder mit seinem Besitzer vereint werden. Doch das Ganze ist ein Gag. Ein altbekannter dazu noch.

Ein Foto eines schönen jungen Paares, auf der Rückseite steht „Mama und Papa 1955“, dazu ein Facebook-Post vom 20.Oktober, indem es heißt, dass dieses Bild beim Bahnhof in Backnang gefunden wurde und nun um Mithilfe gebeten wird, damit man schnell das richtige Zuhause findet. Und tatsächlich teilen es fast 800 Leute.

So viel Mithilfe für ein nicht reales Paar

Doch Moment! Da lassen sich noch mehr Posts finden, die behaupten, die Finder*Innen zu sein. Vom 26. Oktober, vom 12. November und sogar ein Artikel vom 4. Juni. Ach das sind ja wir!

[mk_ad]

Denn bei diesem Fall geht es nicht um den tatsächlichen Finder des mysteriösen Bildes, sondern um einen Gag, der sich immer wieder durch Facebook schlägt.

Wer eine Schwäche für Filme aus den 80ern hat, der erkennt das junge strahlende Paar. Denn es handelt sich um die Figuren des „George McFly“ (verkörpert von Crispin Glover) und der „Lorraine Baines“ (Lea Thompson) aus dem Kultstreifen „Zurück in die Zukunft“.

Die Szene, aus dem das Bild entlehnt wurde, spielt im Jahr 1955. Irgendwer muss dann wohl auf die Idee gekommen zu sein, das Foto zu vergilben, auszudrucken und jenen Aufruf zu starten. Auch auf Twitter war die Aktion sehr erfolgreich.

Der Aufruf gelangte auch schnell in hiesige Breiten. Die hohen Sharezahlen zeigen, dass auch heute noch viele Menschen helfen wollen. Doch einige haben die wahre Herkunft des Paares aus „Zurück in die Zukunft“ bereits erkannt, wie man an den Kommentarspalten sieht.

Mal sehen, wie oft das Bild also noch für den Scherz in die Vergangenheit reisen darf.

Auch interessant:

Künstliche Intelligenz gegen Betrug

Projekt „SINBAD“ soll Fake-Shops automatisch erkennen! Mehr Hier.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama