Unglaublich: Student konzentriert sich auf sein Handy-Navi und fällt zwei Mal ins Wasser!

Janine Moorees, 29. Juni 2017

Wer früher der „Hans-Guck-in-die-Luft“ war, der richtet seinen Blick heutzutage offenbar eher aufs Handy.

Gestern wollte ein Ayinger Student vom Freisinger Bahnhof aus eine Abkürzung nach Hause nehmen, suchte bei google maps nach einer Route und ohne den Blick von seinem Smartphone zu nehmen hielt er sich strikt an die Wegbeschreibung: So sehr sogar, dass er zunächst in die Moosach fiel, aus der er sich selbst befreien konnte.

Auf seinem weiteren Weg stürzte er dann in einen Teich und musste von einem Anwohner in höchster Not gerettet werden!

Die alarmierte Polizei brachte den völlig durchnässten und auch nicht ganz nüchternen Studenten dann in sein Wohnheim – Ganz ohne Navi

–liebe Kinder, bitte nicht nachmachen!–

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel