Aktuelles

Streamingdienst entfernt Frauen von Album-Covers

Kathrin Helmreich, 3. Februar 2020
Streamingdienst entfernt Frauen von Album-Covers
Streamingdienst entfernt Frauen von Album-Covers

Iranischer Musik-Streamingdienst retuschiert Album-Covers und entfernt dabei westliche Sängerinnen wie Lady Gaga dabei gänzlich.

Streamingdienst entfernt Frauen von Album-Covers – Das Wichtigste zu Beginn:

  1. Der iranische Musik-Streamingdienst Melovaz entfernt größtenteils Frauen von Album-Covers.
  2. Melovaz retuschiert die Cover mit Photoshop, dabei trifft es aber nicht nur weibliche Künstler allein, sondern auch Mitglieder von Gruppen wie Afro B. Künstler wie beispielsweise Mitski bleiben aber auf dem Cover erhalten.
  3. Der Iran betreibt eine der striktesten Internetzensuren der Welt.

Wir erhielten Anfragen zu einem Artikel, in dem behauptet wird, ein Streamingdienst entferne Sängerinnen von Album-Covers:

Iranian Music Streaming Site Removes All Female Singers From Their Album Covers, And It Looks Really Wrong

Der Faktencheck

Ja, dem ist so. Das iranische Pendant zu Spotify entfernt weibliche Sänger vom Album-Cover.

futurezone zufolge nennt sich der Streamingdienst Melovaz und lässt Künstlerinnen mit Ausnahme von wenigen (beispielsweise Mitski) via Photoshop verschwinden. Aber nicht nur Sängerinnen alleine fallen der Bildbearbeitung zum Opfer – in einigen Fällen werden sogar alle Personen vom Cover getilgt.

[mk_ad]

Auf der Single Ashes vom „Deadpool 2“ Motion Picture Soundtrack von Céline Dion trifft es nicht nur Céline selbst, sondern auch Deadpool und auch die zwei Herren auf dem Cover der Single Boyfriend von Ariane Grande wurden kurzerhand mit entfernt.

Wie die Süddeutsche berichtet, betreibt der Iran eine der striktesten Internetzensuren der Welt. Die Internetpolizei Fata kontrolliert Social Media Plattformen und Facebook sowie Twitter sind seit Jahren blockiert. Frauen dürfen sich in der Öffentlichkeit nicht unbedeckt zeigen.

Im Herbst 2019 wurde die 22-jährige Influencerin Sahar Tabar festgenommen. (wir haben über Sahar Tabar im Jahr 2017 berichtet)

Fazit:

Ja, der iranische Musik-Streamingdienst Melovaz lässt größtenteils das Abbild von Frauen auf Album-Covers mit Photoshop-Magie einfach verschwinden. Der Iran betreibt eine strikte Internetzensur.

Wer es selbst nachprüfen möchte, kann gerne die Suchfunktion des Streamingdienstes nutzen und nach Lady Gaga, Billie Eilish, aber auch Afro B suchen. Denn auch hier wurden einfach 7 Menschen wegretuschiert.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel