Polizei fand Amazon-Pakete und keine Stimmzettel am Straßenrand

Kathrin Helmreich, 12. November 2020
Stimmzettel? Nein, die Polizei fand hier Amazon-Pakete im Gebüsch
Stimmzettel? Nein, die Polizei fand hier Amazon-Pakete im Gebüsch

Aktuell tauchen immer mehr angebliche Beweise auf Social Media-Plattformen auf, die „verloren gegangene“ Stimmzettel bestätigen sollen.

Einer dieser angeblichen Beweise soll ein Video darstellen, dass zwei Polizeibeamte dabei zeigt, wie sie mehrere Säcke aus einem Gebüsch bergen. Der vermeintliche Inhalt: „verloren gegangene“ Stimmzettel zur aktuellen US-Wahl.

Dabei geht es um folgendes Video mit dem Logo von Tiktok:

Screenshot des angefragten Videos
Screenshot des angefragten Videos

Der Faktencheck

Wer aktuell über den Beitrag auf Facebook stolpert, erhält den Hinweis, dass dieser bereits überprüft wurde. Wie die Faktenchecker von dpa factchecking schreiben, steht das Video in keinem Zusammenhang mit der US-Wahl.

Die Polizisten aus dem US-Bundesstaat Kentucky wurden gerufen, weil in dem Gebüsch Säcke mit geöffneten Amazon-Paketen gefunden wurden. Das bestätigt auch das Büro des Sheriffs im zuständigen Boone County gegenüber der dpa.

[mk_ad]

Der Einsatz fand genau genommen in der Stadt Hebron statt. Wer Google Street View heranzieht, erkennt das Gebäude des Waffel-Imbisses aus dem Video sowie ein gelbes Hinweisschild, ein Gebäude im Hintergrund und die Straßenführung.

Das Boone County Sheriff’s Office erklärt in einem Facebook-Beitrag, dass die Behauptungen, es handle sich um weggeworfene Stimmzettel, nicht stimmt. Auch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bestätigt das Büro des Sheriffs nochmals, dass das Video aus dem Facebook-Beitrag genau den Einsatz vom 7. November zeigt, bei dem zwei Polizeibeamte Säcke mit geöffneten Amazon-Paketen aus einem Gebüsch in Hebron ziehen, zeigt.

„Es wurde berichtet, dass mehrere große Säcke entdeckt wurden, die dem Anschein nach mit Amazon-Paketen gefüllt waren und zerrissen und / oder geöffnet wurden“,

teilt das Büro des Sheriffs auf Facebook mit.

Daraufhin hätten die Polizeibeamte fünf Säcke im Gebüsch am Straßenrand gefunden und tatsächlich Pakete des Versanddienstleisters entdeckt. Sprecher von Amazon hätten bestätigt, dass die Pakete zu dem Unternehmen gehörten.

Das Video wurde ursprünglich auf einem TikTok-Account hochgeladen.

Fazit:

Es gibt nach wie vor keine Fälle von systematischen Wahlbetrug. Das Video zeigt Polizeibeamte aus Kentucky, die geöffnete Amazon-Pakete aus einem Gebüsch bergen.

Die Behauptungen, es handle sich um Stimmzettel, stimmt nicht.

Das könnte auch interessieren: Gerüchte, Fakes und Halbwahrheiten – Behauptungen zur US-Wahl

Weitere Quellen: Aos Fatos

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel