Stiefvater erhängt 6-Jährigen im Badezimmer (Faktencheck)

Kathrin Helmreich, 17. Dezember 2019
Stiefvater erhängt 6-Jährigen im Badezimmer (Faktencheck)
Stiefvater erhängt 6-Jährigen im Badezimmer (Faktencheck)

In den USA starb 2016 ein 6-Jähriger aufgrund von Kindesmisshandlung. Im Dezember 2019 bezeugte die Mutter nun, den Jungen ebenfalls geschlagen zu haben.

Es ist ein tragischer Fall, der sich 2016 in New York City zugetragen hat. Ein 6-Jähriger verstirbt aufgrund von Kindesmisshandlung. 3 Jahre später wird der Fall wieder aktuell:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Ich habe dazu bei mimikama nichts gefunden.
Eine vertrauenswürdige Freundin hat den Beitrag gepostet.
Muss schon etwas älter sein. Was denkt ihr?

USA. Ein Mann hat im Bundesstaat New York seinen sechsjährigen Stiefsohn getötet. Weil der Junge nachts ins Bett nässte, folterte er das Kind durch simuliertes Ertrinken in der Badewanne und erhängte den Bub mit dessen T-Shirt an der Badezimmertür. Vor Gericht sagte nun die Mutter gegen den Man…

USA: Stiefvater erhängt Sohn (6) im Bad – weil er ins Bett nässte

Der Faktencheck

Ja, leider hat sich dieser Vorfall wirklich zugetragen. Es geht hier um Zymere Perkins, der im Alter von 6 Jahren am 26. September 2016 in einer New Yorker Wohnung verstarb.

Laut Medienberichten hatte der Freund (Rysheim Smith) seiner Mutter (Geraldine Perkins) ihn zuvor mit einem Besenstiel geschlagen, kalt geduscht und dann an seinem nassen Shirt an die Badezimmertür gehängt. Die Mutter und ihr Freund hatten den Jungen bereits zuvor monatelang misshandelt und ihn hungern lassen. Zymere hatte sich daraufhin immer wieder eingenässt, wofür er ebenfalls bestraft wurde.

[mk_ad]

Die städtische Gerichtsmedizin hatte festgestellt, dass der 6-Jährige an den Folgen der akuten und chronischen Kindesmisshandlung verstarb. Die Misshandlungen waren dem New York State Office of Children and Family Services bekannt. (siehe Child Fatality Report)

Rysheim Smith und Geraldine Perkins wurden verhaftet.

Fazit

Der 6-jährige Zymere verstarb 2016 an den Folgen einer Misshandlung durch den Freund seiner Mutter. Dass der Fall 3 Jahre später wieder aktuell wird, liegt daran, dass die Mutter nun zugegeben hat, dass sie den Jungen ebenfalls geschlagen und hungern gelassen hatte.

Rysheim Smith hat den Jungen nicht direkt erhängt, sondern ihn an seinem Shirt an die Badezimmertür gehängt. Der Junge ist dann an den Folgen der Misshandlung gestorben.

Das könnte dich auch interessieren: Kein Fake: Falsche Jugendamt-Mitarbeiter unterwegs

Quellen: New York Post, New York Post 2016, NBC New York, CBS New York

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama