Aktuelles

Angeblich kein Steinwurf bei ARD-Reportage über Corona-Demo? (Faktencheck)

Ralf Nowotny, 8. April 2021
Angeblich kein Steinwurf bei ARD-Reportage über Corona-Demo? (Faktencheck)
Angeblich kein Steinwurf bei ARD-Reportage über Corona-Demo? (Faktencheck)

Eine ARD-Reportage bricht eine Reportage wegen eines Steinwurfs ab, doch in einem anderen Blickwinkel sieht man keinen Stein fliegen. Hier wurde jedoch getrickst!

Während der „Querdenker“-Demonstration am 3. April in Stuttgart brach ARD-Reporter Thomas Denzel die Übertragung ab, da vonseiten der Demonstranten Steine geworfen werden würden. Ein Video mit einem anderen Blickwinkel auf den ARD-Reporter widerlegt diese Aussage angeblich.

Hier ein Screenshot des verbreiteten Videos:

Das Video mit dem augenscheinlichen Vergleich
Das Video mit dem augenscheinlichen Vergleich

In dem 22 Sekunden langen Video sagt Thomas Denzel „Jetzt werden hier Steine geworfen. Ich glaube wir müssen abbrechen“, nachdem zuvor bereits die Reportage durch Trillerpfeifen und Rufe wie „Dreck seid ihr, Abschaum“ oder „schämt euch“ unterbrochen wurde.

Tatsächlich aber sieht man zumindest in dem verbreiteten Video im oberen Teil, welches das ARD-Team aus einem anderen Blickwinkel zeigt, keinen einzigen Stein fliegen.
Ist die Behauptung also wahr, dass Denzel gelogen habe? Wir haben uns dazu das Video noch einmal genauer angeschaut.

Ein genauer Blick auf das Video

Im unteren Teil des Videos ist die Kamera auf den ARD-Reporter fokussiert, weswegen kein direkter Vergleich möglich ist, ob die Aufnahmen auch denselben Zeitpunkt zeigen.
Deswegen nahmen wir zum Vergleich ein anderes Video, auf dem man sowohl das ARD-Team als auch einen fliegenden Stein sieht.

Wie man im Zeitstempel des ARD-Videos sieht, brach Thomas Denzel die Reportage um 17:22 ab. Die entsprechende Stelle sieht man hier:

Um 17:24 Uhr wurde auf Twitter ein Video gepostet, welches die Dreharbeiten aus einem anderen Blickwinkel zeigen:

Und bei diesem Video schauen wir mal genauer hin.
Zwei Sekunden vor einem Steinwurf liefen zwei Personen durch das Bild, ein Mann mit Sonnenbrille und Kapuze, neben ihm eine Frau:

Zwei Personen
Zwei Personen

Bei Position 0:23 sieht man einen Stein fliegen, die Personen stehen auch noch da:

Der fliegende Stein
Der fliegende Stein

Und nun schauen wir mal, welche Personen bei dem verbreiteten Vergleichsvideo zu sehen sind:

Zwei Personen liefen durchs Bild
Zwei Personen liefen durchs Bild

Dort sieht man zwei Personen durchs Bild laufen: ein Mann mit weißgrauen Haaren, ein Mann mit kurzen Haaren und einer FFP2-Maske.

Man sieht also in dem Vergleichsvideo andere Personen durch das Bild laufen als in dem Steinwurf-Video, welches zur gleichen Zeit entstand.

Dementsprechend ist davon auszugehen, dass der obere Teil des verbreiteten Videos zu einem anderen Zeitpunkt entstand, an dem man keine Steine fliegen sieht.

Zusammenfassung

Ein Vergleich mit einem anderen Video, welches zum Zeitpunkt des Abbruchs der ARD-Reportage gedreht wurde, zeigt deutlich einen Steinwurf, während hingegen bei dem Vergleichsvideo andere Personen durch das Bild laufen und es demnach zu einem anderen Zeitpunkt entstand.

Somit ist die Behauptung, dass es keinen Steinwurf bei der ARD-Reportage während der „Querdenker“-Demo in Stuttgart gegeben habe, falsch.

[mk_ad]

Auch interessant:
Bundesregierung und totaler Lockdown: Die einen werden speien, die anderen werden lachen. Je nachdem, wer frühzeitig mit dem Lesen aufhört.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama