Angeblicher Staatsanwalt am Telefon – Unbekannter holt Geld an Haustür ab

Ralf Nowotny, 15. Dezember 2021

Bitte warnt eure älteren Mitbürger vor solchen Maschen: Wieder einmal ein falscher Staatsanwalt am Telefon mit einer Horrorgeschichte.

Am Freitag, gegen 18:30 Uhr, erhielt ein 92-jähriger Marler einen Anruf von einem angeblichen Staatsanwalt. Im Telefongespräch wurde ihm erklärt, ein Familienmitglied sei in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt. Anschließend sei er verhaftet worden und nun müsse eine Kaution hinterlegt werden.

Der Senior händigte im weiteren Verlauf einem ihm unbekannten Mann eine nicht unerhebliche Summe Bargeld an der Haustür aus. Der Abholer wurde ihm als Mitarbeiter des Gerichts angekündigt.

Anschließend erkundigte sich der 92-Jährige im Familienkreis nach dem Sachverhalt und bemerkte so den Betrug.

Beschreibung des „Abholers“: männlich, 1,75m groß, schlank, ovales Gesicht, schwarze Haare, dunkle Hose, schwarzer Kapuzenpullover

Hinweise nimmt die Polizei unter der 0800 2361 111 entgegen.

Hinweise der Polizei:

  • Polizei und Staatswaltschaften rufen Sie nicht zuhause an und
    fragen nach Bargeld oder Wertgegenständen!
  • Die Polizei ruft nicht mit der Rufnummer 110 in ihrem Display
    an!
  • Händigen Sie niemals Bargeld oder Wertgegenstände an der Haustür
    an Ihnen völlig unbekannte Personen aus!
  • Wenn Sie den Verdacht haben, dass Betrüger sie anrufen, legen
    Sie auf und informieren Sie die Polizei!
  • Rufen sie selber Familienmitglieder oder Verwandte an, um den
    vorgetragenen Sachverhalt zu überprüfen. Lassen Sie sich dazu
    nicht weiterleiten – beenden Sie selber das Telefonat und wählen
    Sie die Ihnen bekannte Rufnummer der Angehörigen!
  • Sollten Sie Opfer einer Straftat geworden sein, erstatten Sie
    Strafanzeige bei der Polizei!
  • Reden Sie mit Angehörigen über die Thematik. Die Geschichten am
    Telefon variieren regelmäßig. Die Anrufer sind meist
    kommunitativ sehr gut geschult!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Andreas Lesch
Telefon: 02361 55 1031
E-Mail: [email protected]
www.polizei.nrw.de


Quelle: PP/Polizeipräsidium Recklinghausen
Auch interessant:
Das Vorgehen der Täter rund um den Festgenommenen ist neu. Überwiegend russische Staatsangehörige oder Menschen mit entsprechendem kulturellem Hintergrund, die in Deutschland leben, sollen um ihr Erspartes gebracht werden. Die Polizei weist deshalb eindringlich auf die neue Masche hin.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama