Aktuelles

Spotify-Neuerung: Können Musiker jetzt ihren Erfolg kaufen?

Tom Wannenmacher, 5. November 2020

Spotify-Künstler dürfen Algorithmus ändern! Musiker und Labels können Songs in der Software für geringere Lizenzgebühren hervorheben.

Stockholm/Wien (pte017/04.11.2020/13:30) – Die Musik-Streaming-Plattform Spotify erlaubt es Künstlern und Labels bald, ihre Musik in den User-Empfehlungen zu bewerben. Sie können den Algorithmus der App demnach beeinflussen, um mehr Aufmerksamkeit zu erlangen. Im Gegenzug müssen die Rechteinhaber von Spotify geringere Lizenzgebühren verlangen.

„Riesige Umsätze“

„Für Betreiber von Plattformen wie Spotify ist es praktisch zwingend, Promotions durch den Algorithmus anzubieten. Sie verdienen dadurch riesige Umsätze und sparen sich viel Mehraufwand, weil der Prozess hauptsächlich automatisiert abläuft. Für Künstler kann das eine Möglichkeit sein, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Ob das wirklich ihrer Marke hilft, hängt davon ab, wie der Algorithmus funktioniert und wem er ihre Musik empfiehlt“, sagt Markenexperte Oliver Schmitt von viennabrand http://viennabrand.com im Gespräch mit pressetext.

Laut Spotify könnten Künstler mit den Empfehlungen selbst entscheiden, welche ihrer Inhalte das System hervorhebt. Es sei ihnen so möglich, beispielsweise ihr neues Album anzupreisen oder einen besonders gut für das Radio geeigneten Song ins Rampenlicht zu rücken. Dabei ist es aber nicht garantiert, wie viele User die Empfehlungen wirklich erhalten. Ist das System überzeugt, dass bestimmte Musik für einen Nutzer völlig uninteressant ist, wird er diese immer noch nicht sehen.

Verzicht auf Lizenzgebühren

Das neue Feature befindet sich noch in der Testphase. Urheber müssen für die Verwendung auf einen Teil ihrer üblichen Lizenzgebühren verzichten. Wie hoch dieser Anteil sein wird, ist noch nicht bekannt. Zu Anfang soll das Tool nur in den Bereichen „Radio“ und „Autoplay“ zum Einsatz kommen. Das bedeutet, dass bei einer automatisch erstellten Playlist Künstler ihre Songs einsetzen können. Spotify will das Feature später aber auch zu anderen personalisierten Bereichen seiner Plattform bringen.

[mk_ad]

Eine Spotify-Neuerung soll es möglich machen, dass Musiker indirekt den Algorithmus mitbestimmen und damit ihren Erfolg auf der Streaming-Plattform kaufen können. Die Details haben wir im Video.

Quelle: pte


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama