Aktuelles

Spielplatz: Hat jemand vorsätzlich Betonsteine mit Metallstiften im Sand versteckt?

Kathrin Helmreich, 3. August 2018
Spielplatz: Hat jemand vorsätzlich Betonsteine mit Metallstiften im Sand versteckt?
Spielplatz: Hat jemand vorsätzlich Betonsteine mit Metallstiften im Sand versteckt?

Die Polizei ermittelt auf einem Spielplatz in Kupferdreh. Mutter findet gefährliche Gegenstände im Sand.

Wie die Polizei Essen berichtet, meldete sich gestern Nachmittag (31. Juli / 16:30 Uhr) meldete eine junge Mutter (27) beim Notruf der Polizei, nachdem sie auf einem Spielplatz an der Poststraße, Ecke Colsmanstraße, verdächtige Gegenstände entdeckt hatte.

Sie gab an, dass sie mit ihrer einjährigen Tochter im Bereich der dortigen Spielgeräte befand. Das Klettergerüst mit Rutsche ist von Spielsand umschlossen. Plötzlich bemerkte sie einen harten Gegenstand, der sich bei genauerer Betrachtung als Betonklotz mit einer daraus herausragenden spitzen Metallstange herausstellte.

Möglicherweise handelt es sich dabei um Bauschutt.

Nachdem die Mutter den gefährlichen Gegenstand entfernt hatte, entdeckte die 27-Jährige einen weiteren, größeren Stein direkt an einer Rutsche. Die Beamten entschieden sich daraufhin, den Spielplatz komplett zu sperren.

Es ist nicht auszuschließen, dass weitere gefährliche Gegenstände auf dem Spielplatz gelegt wurden. Die entdeckten Gegenstände waren so platziert, dass sie auf den ersten Blick nicht erkennbar waren. Bei einem Tritt oder einem Sturz auf diese metallischen Spitzen hätte es zu schwersten Verletzungen kommen können.

Das Tiefbauamt wurde informiert und übernahm weitere Absperrmaßnahmen.

Die Polizei fragt: Wer hat jemand Verdächtiges auf dem Spielplatz beobachtet? Hinweis: Bleiben Sie wachsam! Melden Sie verdächtige Gegenstände!

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel