Warnung der Sparkasse: Vorsicht vor falschen Mitarbeitern, die anrufen

Kathrin Helmreich, 2. September 2020
Warnung der Sparkasse: Vorsicht vor falschen Mitarbeitern, die anrufen
Warnung der Sparkasse: Vorsicht vor falschen Mitarbeitern, die anrufen

Vorsicht vor Betrüger, die im Namen der Sparkasse anrufen. Sie fordern ihr Opfer auf, eine oder mehrere TANs zu nennen.

Seit geraumer Zeit sind falsche Mitarbeiter diverser Unternehmen sehr erfolgreich mit ihrer Betrugsmasche. Sei es Microsoft oder in diesem Fall die Sparkasse – Vorsicht bei Anrufern, die sich als offizielle Stelle ausgeben und persönliche Daten verlangen!

Wie die Sparkasse via Facebook warnt, werden aktuell Kunden des Bankunternehmens von Betrügern angerufen, die sich als Sparkassen-Mitarbeiter oder Mitarbeiter eines Sicherheits-Teams ausgeben. Um Sie zu täuschen fälschen die Anrufer dabei ihre Rufnummer, sodass es für Sie so aussieht als ob es sich wirklich um einen Anruf von Ihrer Sparkasse handelt. Zudem kennen die Anrufer häufig ihre aktuellen Kontostände und Umsätze.

[mk_ad]

Während des Telefonats werden Sie aufgefordert, eine oder mehrere TANs zu nennen, die Sie in Abhängigkeit von dem genutzten TAN-Verfahren zugeschickt bekommen. Als Vorwände werden dabei u. a. der Rückruf vermeintlich erfolgter betrügerischer Überweisungen oder die Bestätigung eines neuen Sicherheitssystems in Zeiten der Corona-Pandemie genannt.

VORSICHT: Bitte nennen Sie am Telefon niemals eine TAN; Sparkassen-Mitarbeiter werden Sie niemals am Telefon danach fragen. Andernfalls können Betrüger diese TAN zur Durchführung von betrügerischen Online-Banking-Überweisungen in Ihrem Namen nutzen.

Aktuelle Sicherheitswarnungen: skhahe.de/sicherheit

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden


Das könnte dich auch interessieren: Falsche Mitarbeiter eines Telekommunikationsunternehmens unterwegs!

Artikelbild: FOTOKITA / Shutterstock


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel