Aktuelles

Regelmäßige Pausen von Facebook senken Stress

Kathrin Helmreich, 5. April 2018

Viele Nutzer fühlen sich unglücklich

Wer seinen Facebook-Account löscht oder eine Zeit lang ruhen lässt, hat weniger Stress. Das hat Psychologe Eric Vanman von der University of Queensland herausgefunden. In einer Studie testete der Forscher die Auswirkungen einer Facebook-Pause auf das Wohlbefinden und die Stressbelastung von Probanden.

„Eine nur fünftägige Unterbrechung der Facebook-Aktivitäten reduzierten den Pegel des Stress-Hormons Cortisol“,

so Vanman.

Alle sozialen Medien betroffen

Neben dem reduzierten Stress nahmen jedoch leichte Entzugserscheinungen zu. Für diesen merkwürdigen Mix gibt es verschiedene Erklärungen. Obwohl die Teilnehmer der Studie nachweislich weniger Stress hatten, als sie eine Facebook-Pause machten, änderte sich subjektiv an ihrer Stressbelastung nichts, staunt der Psychologe. Möglicherweise liege das daran, dass sie die Entlastung nicht zur Kenntnis nahmen. Dass sie sich unwohler fühlten als mit Facebook, führt Vanman auf die soziale Ausgrenzung und den fehlenden elektronischen Kontakt zu ihren Freunden zurück.

„Wir glauben nicht, dass diese widersprüchlichen Ergebnisse allein auf den Facebook-Verzicht zurückzuführen sind“,

sagt der Wissenschaftler. Es gelte für alle sozialen Medien. In der aktuellen Studie hat sich Vanman mit zwei Probandengruppen beschäftigt. Die eine nutzte Facebook ohne Unterbrechung, die andere ließ sich fünf Tage lang von ihrem Medium abschneiden. Allen 138 Probanden wurden zu Beginn des Tests und an dessen Ende Speichelproben entnommen, um den Cortisolspiegel zu bestimmen.

Wechselspiel der Gefühle

Die Idee zur Studie hatte Vanman nach eigenen Erfahrungen mit dem zeitweisen Verzicht auf Facebook.

„Als ich meinen Kollegen über meine Facebook-Ferien berichtete, stellte sich heraus, dass ich nicht allein war“,

so der Wissenschaftler. Einige berichteten, dass sie ab und zu eine Auszeit nehmen, wenn sie sich gestresst fühlen.

„Facebook ist zu einem wesentlichen sozialen Hilfsmittel für Millionen Nutzer geworden“,

so Vanman. Doch es sei auch zumindest zeitweise sehr anstrengend, weil große Mengen an Informationen einer Vielzahl von Menschen zur Verfügung gestellt würden.

„Es sieht so aus, dass Nutzer eine Auszeit nehmen, wenn sie sich zu sehr gestresst fühlen“, sagt Vanman. „Doch nach einer Weile kehren sie zurück, weil sie sich unglücklich und von ihren Freunden abgeschnitten fühlen.“

So gehe es dann immer weiter.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel