Der kalte Social-Media Entzug

Tom Wannenmacher, 27. Oktober 2021
Social-Media: Artikelbild: Shutterstock / Medienanstalt Berlin-Brandenburg
Social-Media: Artikelbild: Shutterstock / Medienanstalt Berlin-Brandenburg

Was passierte während des Ausfalls von Facebook, Instagram und WhatsApp?

Ein kleines schwarzes Rädchen, das sich nicht aufhören wollte zu drehen: Am 04. Oktober 2021 wurde es urplötzlich ruhig auf den Smartphones dieser Welt. In der Zeit von 17 bis 24 Uhr CET streikten die Apps um Zuckerberg: Facebook, Instagram, WhatsApp und Facebook Messenger. (wir haben LIVE darüber berichtet) Ganze sieben Stunden mussten sich Nutzer:innen auf der Welt andere Beschäftigungen suchen und dabei auf teils neue Apps im Store zurückgreifen. Die Daten- und Analyseexpert:innen von App Annie haben die Entwicklungen während des Ausfalls genau analysiert und überraschende Erkenntnisse veröffentlicht.

  • Plötzlich schwarz: Stündliche Nutzung ging um 80 Prozent zurück
  • Den Moment genutzt: Krypto- und Investment-Apps boomten
  • Andere Unterhaltungs-Apps dienten als Ersatz, Snapchat erlebte Wiedergeburt

Der Feierabend-Scroll fällt aus: Europa stark vom Ausfall betroffen

Während die Menschen im asiatisch-pazifischen Raum während des Ausfalls weitestgehend schliefen, spielte sich der Break-Down in Europa genau während der Feierabendzeit ab. Die Nutzung brach jedoch nicht vollständig ein, da viele mehrmals pro Stunde immer wieder versuchten, die Apps zu öffnen und lange warteten, ob etwas passiert. Die stündliche Nutzung ging dennoch um 80 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum an anderen Tagen zurück.

Ohne Unterhaltung geht’s nun auch nicht: die Gewinner der „Platzhalter-Apps“

Neben dem Arbeitsplatz oder der einfachen Kommunikationsmöglichkeit verbringen Nutzer:innen in erster Linie der Unterhaltung wegen viel Zeit auf Social-Media. Dem App-Markt sei Dank gab es diesbezüglich viele Ausweichmöglichkeiten, auf die Verbraucher:innen voller Eifer zurückgriffen. Doch auch Anwendungen anderer Art erlebten einen regelrechten Boom. In den USA zeichneten sich Dating-Apps, Finanz-Apps, insbesondere Investment- und Krypto-Anwendungen sowie Video-Streaming-Apps wie Netflix und YouTube als Gewinner ab.

Die Gewinner des Break-Downs © App Anie
Die Gewinner des Break-Downs © App Anie

Deutschland kümmert sich um seine Finanzen – und um die Liebe

In Deutschland sah dies ähnlich aus. Die deutsche App Vivid Money, die Anlagen in Investment- und Krypto möglich macht, verzeichnete einen Anstieg der Nutzungsdauer von 525 Prozent. Viele haben also die Möglichkeit genutzt, sich mit einem möglicherweise längst ausstehendem Thema zu beschäftigen. Die Dating-Apps aus Frankreich iDates und Mambo Dating, konnten einen Anstieg von 475 Prozent und 225 Prozent verzeichnen. Auffällig ist außerdem noch, dass Snapchat eine Wiederbelebung erfahren hat. Während die App zuvor kaum noch einen Platz auf den einzelnen Treppchen belegen konnte, haben Nutzer:innen während des 7-stündigen Ausfalls viermal so viel Zeit mit Snapchat verbracht als auf Telegram. Der absolute Anstieg ist demnach weitaus größer als bei anderen Social-Media-Apps, die während des Ausfalls vermehrt genutzt wurden.


Quelle: appannie.com.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama