SMS vom Zoll ist eine böse Falle!

Andre Wolf, 18. Mai 2021
Artikelbild "Zoll SMS": Shutterstock / Von Roman Samborskyi
Artikelbild "Zoll SMS": Shutterstock / Von Roman Samborskyi

Du hast eine SMS vom Zoll bekommen? Dann lösche sie! Denn zurzeit werden viele Menschen mit einer SMS in eine Abofalle gelockt.

Gefährliche SMS werden versendet, jeder könnte sie empfangen! Diese Kurznachricht soll angeblich Zoll stammen. Doch was steckt hinter dieser Nachricht? Wir schauen auf den Ablauf, der hinter dieser Nachricht steckt.

Am Anfang steht nun mal diese SMS. Sie behauptet, vom Zoll versendet worden zu sein. Angeblich liegt ein Problem mit einer internationalen Warenlieferung vor. Die Kurznachricht sagt nicht aus, um welche Art von Lieferung es sich handelt. Genau mit dieser Neugierlücke spielt auch die Nachricht. Inhaltlich lautet sie beispielsweise so:

Ihre Lieferung befindet sich in unserem Zoll Zentrum. Bitte begleichen Sie hier nicht bezahlte Importgebühren:

Aufgrund dieser Neugierlücke sind die Empfänger durchaus dazu geneigt, den Link in der Kurznachricht anzuklicken. Dieser Link hat es jedoch in sich!

Faktencheck SMS vom Zoll

Der Link führt nun auf eine Webseite, auf der eine Registrierung notwendig ist. Zum Abschluss dieser Registrierung soll nun eine kleine Gebühr überwiesen werden, um die Warenlieferung beim Zoll auszulösen.

Doch Vorsicht! Die gesamte Geschichte ist frei erfunden. Es liegt kein Paket beim Zoll vor, das ausgelöst werden muss. Auf dieser Webseite sollen Angaben zu Kreditkarte gemacht werden und auch die vermeintliche „Importgebühr“ in Höhe von 1,50 € beglichen werden. Bei dieser kleinen Gebühr handelt es sich in Wirklichkeit um eine Bestätigungszahlung für ein größeres Abo.

[mk_ad]

Dieses Abo ist jedoch in dem betrügerischen Ablauf nicht kenntlich, sodass es sich hierbei um eine klassische Abofalle handelt.  Die Gebühren Kosten für das Abo können auch variieren (49,95 € / 79,95 € / 84,95 €). Wir raten daher dazu, die Kurznachricht vom Zoll direkt zu löschen und am besten alle Bekannten und Freunde vor dieser Nachricht zu warnen.

Das könnte ebenso interessieren

Nein, die Einstichstelle nach der COVID-19 Impfung ist NICHT magnetisch! In Impfungen sind Mikrochips. Klare Sache. Und die sind so stark magnetisch, dass Magneten an der Einstichstelle haften bleiben. Aber ansonsten geht es denen gut? Weiterlesen …

Artikelbild „Zoll SMS“: Shutterstock / Von Roman Samborskyi


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel