Aktuelles

Achtung! Gefährliche SMS von Notify stiehlt Apple-ID!

Claudia Spiess, 18. Juni 2020
Achtung! Gefährliche SMS von Notify stiehlt Apple-ID!
Achtung! Gefährliche SMS von Notify stiehlt Apple-ID!

Unser Kooperationspartner Watchlist Internet warnt vor gefälschten SMS im Namen von Apple, die zu einer falschen Apple-Website führt, wo die Daten der Nutzer abgegriffen werden.

Achtung! Gefährliche SMS von Notify stiehlt Apple-ID! – Das Wichtigste zu Beginn:

Aktuell erhalten Nutzer eine SMS im Namen von Apple. Sie werden aufgefordert, einem Link zur Freischaltung ihres Apple-Kontos zu folgen. Doch hier werden Apple-ID und Kreditkartendaten gestohlen!

Gefährliche SMS von Notify stiehlt Apple-ID

Zahlreiche Leserinnen und Leser melden der Watchlist Internet eine SMS-Nachricht im Namen von Apple. Als Absender ist keine Nummer sondern „Notify“ angegeben. Angeblich wurde das Apple-Konto gesperrt. Dem Link zur Freischaltung darf nicht gefolgt werden! Hier werden Apple-ID und Kreditkartendaten gestohlen und missbraucht.

Haben auch Sie eine SMS von „Notify“ erhalten, laut der Ihr Konto gesperrt werden musste und Sie nun eine Website aufrufen sollen, um die Sperre wieder aufzuheben?
Der Text der Nachricht lautet folgendermaßen:

Ihr Konto wurde gesperrt. Besuchen Sie aplogsec…com , um das Konto wiederherzustellen und eine Sperrung des Kontos zu vermeiden.

Achtung: Dem Link darf nicht gefolgt werden. Es handelt sich um den Versuch Krimineller, Sie auf eine gefälschte Apple-Website zu locken und Ihnen dort persönliche Daten zu stehlen.

[mk_ad]

Was passiert bei einem Klick auf den Link?

Wenn Sie dem Link in der Nachricht folgen, landen Sie auf einer gefälschten Apple-Website:

Screenshot gefälschte Apple-Website
Screenshot gefälschte Apple-Website

Dass Sie sich nicht auf der echten Apple-Website befinden, erkennen Sie insbesondere an der Web-Adresse. Statt auf apple.com befinden Sie sich auf applogsecure.com.
Laut der Information auf der gefälschten Apple-Website ist ein Login für Sie nicht möglich, weshalb eine Überprüfung erforderlich ist.

Hier wird Ihre Apple-ID abgefragt

Auf der nächsten Seite sollen Sie also zuerst Ihre E-Mail-Adresse eintragen und in einem zweiten Schritt Ihr Apple-ID-Passwort. Durch das Eintragen der Daten auf der Fake-Website landet Ihre Apple-ID direkt in den Händen Krimineller.

Der größere Schaden entsteht aber erst im nächsten Schritt: Auch Ihre Kreditkartendaten werden gestohlen!

Hier verlangt man nämlich unzählige Daten zu Ihrer Person wie Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer und insbesondere Ihre Kreditkartendaten! Die Eingabe der Kreditkartendaten inklusive Secure Code ermöglicht es den Kriminellen, Einkäufe mit beziehungsweise Abbuchungen von Ihrer Kreditkarte durchzuführen. Ihnen kann dadurch erheblicher finanzieller Schaden entstehen.

Sie haben Ihre Daten bereits eingegeben?

Wenn Sie Ihre Daten bereits auf der gefälschten Website eingegeben haben, wenden Sie sich in einem ersten Schritt umgehend an Ihren Kreditkartenanbieter. Erfahrungsgemäß ist eine Sperre Ihrer Karte notwendig, um Abbuchungen und Käufe durch Fremde zu vermeiden.

In einem zweiten Schritt müssen Sie Ihr Passwort für Ihre Apple-ID ändern, um auch hier weitere Fremdzugriffe zu vermeiden.

Sollten Sie bereits finanziellen Schaden erlitten haben, wenden Sie sich auch diesbezüglich an Ihren Kreditkartenanbieter und fragen Sie nach den Rückbuchungsmöglichkeiten.
Können Beträge nicht zurückgebucht werden, empfehlen wir polizeiliche Anzeige.

Quelle: Watchlist Internet

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel