Perverser Kinderspielplatz? Nein – Foto stammt aus einem Skulpturenpark

Kathrin Helmreich, 16. Oktober 2020
Die surrealistische Skulptur befindet sich auf einer südkoreanischen Insel
Die surrealistische Skulptur befindet sich auf einer südkoreanischen Insel

Das Foto einer Skulptur, die angeblich auf einem Kinderspielplatz stehen soll, erregt aktuell die Gemüter von Facebook-Nutzern.

Ein Mann, eine Frau, ein Reptil und ein Hund stehen auf allen vieren im Kreis, durch eine ringförmige Stange miteinander verbunden. Angeblich soll diese Skulptur auf einem Kinderspielplatz stehen.

Viele titulieren das Werk als „pervers“. Es geht dabei um folgendes Foto, das momentan immer wieder auf Facebook zu finden ist:

Screenshot des diskutierten Fotos auf Facebook
Screenshot des diskutierten Fotos auf Facebook

Kinderspielplatz in unserer „schönen“ neuen Welt

Der Faktencheck

Die Skulptur steht nicht auf einem Kinderspielplatz, sondern in einem Skulpturenpark auf der südkoreanischen Insel Modo. Laut den Faktencheckern von dpa factchecking heißt der Park „Baemikkumi Garden Beach Art“ und zeigt neben dem abgebildeten Werk auf dem Foto noch andere Skulpturen des Bildhauers Lee Il-Ho.

[mk_ad]

Fotos des Parks kann man unter anderem hier sehen. Und auch die Webseite der benachbarten Pension zeigt eine Reihe der surrealistischen und abstrakten Werke des Künstlers.

Der Park erhebt ein Eintrittsgeld und ist Kindern zugänglich. Er kann natürlich nicht als einfacher „Spielplatz“ angesehen werden, der alltäglich überall auf der Welt gefunden werden kann, sondern zeigt spezielle Kunst.

Fazit:

Nein, das Foto wurde auf keinem Spielplatz für Kinder aufgenommen. Die Skulptur findet sich auf einer kleinen südkoreanischen Insel und wurde vom Künstler Lee Il-Ho angefertigt.

Das könnte dich auch interessieren: Dieses Video stammt nicht von der Berlin-Demo

Weitere Quellen: Kpopmag, The Soul of Seoul

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel