Skelette, mythische Kreaturen und seltsame Leichen: Der Faktencheck!

Andre Wolf, 3. Februar 2021
Skelette, mythische Kreaturen und seltsame Leichen: (Screenshot Facebook)
Skelette, mythische Kreaturen und seltsame Leichen: (Screenshot Facebook)

Sehen wir hier die sterblichen Überreste von Tinkerbell? Oder sind das nur die Skelette von Pokémon, die in Kampfarenen verhungert lassen wurden?

Im Zuge meiner Arbeit bei Mimikama habe ich ja schon so einige Fotos von Skeletten vorgelegt bekommen. Und jetzt ist es wieder so weit, auf Social Media sind wieder Fotos von vermeintlich mythischen Kreaturen unterwegs.

Auf den Fotos sind Skelette zu sehen, die Flügel wie Schmetterlinge haben. Andere Fotos weisen auf dämonische Wesen hin. Aber nicht nur die Fotos sind spannend, auch der gesamte Text, der zu diesen Fotos gepostet wurde, ist irgendwie interessant. Zu den Fotos lesen wir:

Tausende Holzkisten mit mythischen Kreaturen und privaten Dokumenten wurden versehentlich im Keller eines verlassenen Herrenhauses in Großbritannien gefunden. Zwerge und Feen galten schon immer als seltsame Phänomene und wir lächerten sie bis heute oft, weil Skeptiker sagen, dass es keine Beweise für ihre Existenz gibt. Aber anscheinend tauchte einige dieser Beweise in den letzten Jahren auf.

[…]

Thomas Theodore Merrylin war der ehemalige Besitzer des Gebäudes. Er war Krypto-Naturforscher, Zoologe und Xeno-Archäologe, geboren 1782 in Hellingshire, Nordengland. Neben seinem ungewöhnlichen Hobby, die Überreste einiger nicht gelisteter Arten zu sammeln, wird er auch für sein außergewöhnliches langes Leben (160 Jahre) in Erinnerung behalten.

Die Bilder dazu finden sich übrigens an vielen Stellen auf Social Media:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Faktencheck Skelette und seltsame Kreaturen

Die gesamte Geschichte ist tatsächlich ein wenig kryptisch und auch spannend. Denn wenn wir die Fotos bereits genauer betrachten, erschließt sich uns die Herkunft dieser Bilder. Denn wer genau hingeschaut hat, dürfte bereits auf den Fotos den Namen Alex CF gelesen haben.

Alex CF ist ein Künstler aus London. Und gleichzeitig der Kurator eines Museums mit dem Namen „Merrylin Cryptic Museum“. Auf der Webseite dieses Museums findest du entsprechend die Bilder der Skelette (siehe hier).

Das „Merrylin Cryptic Museum“ liefert auch eine interessante Hintergrundgeschichte von einem Professor Thomas Theodore Merrylin. Und hier schließt sich die Geschichte: Auch die Darstellung, wie sie in dem Facebookposting verbreitet wird, entspricht der Geschichte hinter dem „Merrylin Cryptic Museum“.

Die Faktenprüferkollegen von Snopes haben bereits im Juni 2016 einen Faktencheck zu den Skeletten aus dem Museum und auch dem vermeintlich 160 Jahre alt gewordenenen Professor Thomas Theodore Merrylin veröffentlicht. Das Ergebnis: Snopes hat keine Hinweise auf die Existenz dieses Mannes und sein unglaubliches Alter gefunden.

Stattdessen hat Snopes die Arbeit des Künstlers Alex CF genauer angeschaut. Auf seiner eigenen Webseite schreibt der Künstler folgendes über sich:

Alex is an illustrator, writer and sculptor. The main body of his artwork revolves around the world of the Orata, a fictional tale of animal mythology, upon which his book series, ‚Seek The Throat From Which We Sing‘ is based, and is further extended in an illustrated compendium, known as ‘The Orata; a compendium of the cultures and creeds of Naa.’ […]

Sprich: Der Künstler erschafft aufwendige und detaillierte Darstellungen. Ihn inspiriert die Tiermythologie. Dabei entwirft er fantastische und naturalistische Szenen. Sehr ähnlich wie Snopes drückt es auch die Webseite „Demilked.com“ aus:

The Merrylin Cryptid collection is actually a fictional invention of Alex CF, a London-based illustrator, writer, and sculptor with a fantastically warped imagination and a talent for the obscure.

Noch deutlicher beschreibt es die Webseite „History Things“. In einem Faktencheck aus dem Juli 2020 zieht die Autorin das Fazit, dass Alex CF für die „Entdeckungen“ verantwortlich ist und die gesamte Hintergrundgeschichte erfunden hatte. History Things merkt jedoch auch an, dass diese „Aufdeckung“ dem Enthusiasmus des Künstlers jedoch keinen Abbruch tut. Er kümmere sich nicht nur um die Sammlung, sondern forscht auch in der Gegend und setzt sich dafür ein, mehr über dieses seltsame Thema zu erfahren.

Wenn wir also schon von Skeletten und mythischen Kreaturen hier sprechen und uns im Reiche der Fantasie befinden, dann bleibt es im Sinne des Künstlers natürlich dir selbst überlassen, wie sehr du an Feen und Mythen aus dem Tierreich glaubst.

[mk_ad]

Das könnte ebenfalls interessieren

Ein prophetisches Instagram-Posting? Nein! 2015 postete ein Nutzer auf Instagram ein kleines Video, welches scheinbar die Ereignisse von 2020 vorhersagt. Die Bilder lassen sich jedoch einfach erklären. Weiterlesen…

Quellen:


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel