Aktuelles

Kein Fake: Sexuelles Fehlverhalten in einem UN-Fahrzeug

Ralf Nowotny, 21. Juli 2020
Kein Fake: Sexuelles Fehlverhalten in einem UN-Fahrzeug
Kein Fake: Sexuelles Fehlverhalten in einem UN-Fahrzeug

Bereits seit Ende Juni wird in sozialen Medien ein delikates Video geteilt: augenscheinlich sexuelle Aktivitäten in einem offiziellen UN-Fahrzeug.

In dem 18 Sekunden langen Video sieht man ein UN-Fahrzeug die Straße entlangfahren, auf der Rückbank vergnügt sich offensichtlich ein Mann mit einer Frau, die ein rotes Top und roten Minirock trägt (keine „nackten“ Tatsachen zu sehen):

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Das weiße Fahrzeug trägt deutlich die Buchstaben „UN“ auf der Motorhaube, auf dem Dach und an den Türen.

[mk_ad]

Kein Fake – Ein echtes Fahrzeug der UN

Das Video entstand in Tel Aviv/Israel. UN-Sprecher Stéphane Dujarric sagt gegenüber der Seite The New Humanitarian, dass man zutiefst schockiert und beunruhigt sei über das, was in dem Video zu sehen ist.

Zudem sei das in dem Video zu sehende Verhalten verabscheuungswürdig und widerspreche allem, wofür die UN stehe und worauf diese bei der Bekämpfung sexuellen Fehlverhaltens von UN-Mitarbeitern hingearbeitet habe., so Dujarric.

The New Humanitarian konnte zudem feststellen, dass das Video in der HaYarkon-Straße in Tel Aviv aufgenommen wurde. Das Nummernschuld des Wagens ist nicht klar erkennbar, doch scheint es der UNTSO ( United Nations Truce Supervision Organisation) anzugehören, einem UN-Gremium, welches ursprünglich 1948 gegründet wurde, um den Waffenstillstand um die Zeit der Gründung des Staates Israel herum zu überwachen.

Regeln gegen sexuellen Mißbrauch in der UNO

Die UNO hat strenge Regeln gegen sexuellen Missbrauch und sexuelle Ausbeutung, einschließlich des Verbots, für Sex zu bezahlen, hat aber darum gekämpft, sexuelles Fehlverhalten ihrer Mitarbeiter und Friedenstruppen auszumerzen.

Im Jahr 2019 untersuchte die UNO 175 Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Ausbeutung durch ihre eigenen Mitarbeiter und Soldaten, die in ihren friedenserhaltenden Einsätzen dienten, 16 davon wurden als „substantiiert“ eingestuft. Aus dem kurzen Video geht nicht klar hervor, ob die gezeigte Aktivität einvernehmlich ist oder ob es sich um eine bezahlte Gefälligkeit handelt.

[mk_ad]

Fazit

Das Video ist kein Fake, es handelt sich um ein echtes Fahrzeug der UN in Tel Aviv. Kurz nach Erscheinen des Videos unternahm die UN laut Sprecher Stéphane Dujarric interne Untersuchungen, der Mann dürfte mittlerweile identifiziert sein.

Quellen: The New Humanitarian, The Times of Israel


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama