Aktuelles

Die „Sendung mit der Maus“ erklärt hier nicht, was ein Covidiot ist

Ralf Nowotny, 25. August 2021
Die "Sendung mit der Maus" erklärt hier nicht, was ein Covidiot ist
Artikelbild: Screenshots Twitter @DieMaus, Facebook

Das Bild mit der berühmten Maus, die erklärt, was ein Covidiot ist, mag witzig sein, ist aber auch ein Urheberrechtsproblem.

Mehrere Generationen mittlerweile lernten durch die Maus, den blauen Elefanten, die Ente und natürlich Christoph viele Dinge über den Alltag: Ob es nun die Herstellung von Eis am Stiel ist oder wie man Zaubersand selber macht. Doch das Wort „Covidiot“ hat sie nicht auf einem Sharepic erklärt.

Seit Ende 2020 wird das Sharepic verbreitet:

Ein älterer Tweet mit dem Sharepic mit der Maus
Ein älterer Tweet mit dem Sharepic mit der Maus, Quelle: Twitter

Auch aktuell wird das Bild in sozialen Medien gepostet (zum Beispiel HIER und HIER).

Auf dem Sharepic steht:

„Frag die Maus:
Was ist ein Covidiot?

Ein Covidiot ist jemand, der sich über Maßnahmen beschwert, die man ohne sein Verhalten gar nicht mehr bräuchte“

Nicht echt – und eine Urheberrechtsverletzung!

Fast gleichzeitig mit dem Sharepic kursierte die Definition auch in vielen Tweets, aber ohne konkrete Quellenangabe, beispielsweise hier:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Nun sollte man meinen, dass ein solches Sharepic sicherlich auf dem Twitter-Account der Maus zu finden ist (siehe HIER), doch Fehlanzeige. Stattdessen fällt aber auf, dass die Sharepics der Maus einen ganz anderen Stil haben: Weiße Schrift, ein bestimmter Orange-Ton als Hintergrund.

Die kreativen Köpfe hinter der „Sendung mit der Maus“ sind anscheinend auch nicht wirklich glücklich damit, dass der Anschein erweckt wird, das Sharepic sei von ihnen:

Auf mehrere Tweets mit dem Sharepic antwortet die Maus direkt, im obigen Tweet beispielsweise so:

„Diese Grafik ist nicht von uns, sondern wurde ohne Erlaubnis verfremdet. Wenn du auf weitere dieser Grafiken stoßen solltest, gib uns bitte Bescheid.“

Warum das Maus-Team so aktiv auf die Teiler der Grafiken antwortet, liegt auf der Hand:
Die Grafik ist urheberrechtlich geschützt, durch das Sharepic entsteht der falsche Eindruck, dass es vom Maus-Team erstellt wurde.

Fazit

So witzig es auch sein mag: Teilt das Sharepic nicht!
Den Spruch dürft ihr ja schreiben, wohin ihr wollt, aber das Sharepic stellt eine eindeutige Urheberrechtsverletzung dar, der oder die Ersteller (streng genommen auch die Verteiler) machen sich damit strafbar, da zusätzlich auch noch ein irreführender Eindruck erweckt wird, dass dieser Satz vom Maus-Team stamme.

Artikelbild: Screenshots Twitter @DieMaus, Facebook
Weitere Quelle: dpa
Auch interessant:
Mal eben bei Ebay ein Produktfoto nutzen, ein Logo kopieren oder sein Community-Profil mit Bildern aufpeppen? Vorsicht – wer dabei Urheberrechte verletzt, riskiert teure Strafen!

Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel