Seat – Der Fahrzeug-Bildhauer

Claudia Spiess, 10. November 2019
Seat - Der Fahrzeug-Bildhauer
Seat - Der Fahrzeug-Bildhauer

Crizpy: Bringen wir Social Media dahin, wo es am meisten Spaß macht.

Modellbauer sind wahre Künstler der Automobilbranche. Sie üben jedoch einen Beruf aus, der den meisten Menschen unbekannt ist. Ihr wichtigstes Werkzeug sind ihre Hände, mit denen sie die Skizzen der Fahrzeug-Designer als Tonskulpturen in Originalgröße zum Leben erwecken.

Carlos Arcos ist bei SEAT für die Gestaltung der Modelle verantwortlich und erläutert uns seine Arbeit: „Ich arbeite gerne mit meinen Händen, weil es eine sehr anspruchsvolle und künstlerische Arbeit ist. Ich entwickle ein Gespür für die Oberfläche und das Auto selbst. Eigentlich bin ich ein Bildhauer. Es ist wichtig, ein Gefühl für das Material zu haben, und mit den Händen den richtigen Druck auszüben.“

320 Stunden und 5.000 kg Ton. Der Industrieofen wird auf über 60° erhitzt, bevor er geformt wird. Modellbauer und Designer arbeiten zusammen, um die Formen des neuen Modells festzulegen. Eine Skulptur in Originalgröße bildet das Design nach, um die Linien und Volumen des zukünftigen Modells sichtbar zu machen.

„Das ist mein Meisterwerk. Es sieht aus wie ein echtes Auto, aber es ist eigentlich mein Ton-Modell“, so Carlos Arcos nach der Fertigstellung eines Modells.

Das ist CRIZPY!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel