Aktuelles

Schweiz: Nein, der Gesundheitsminister besucht keine Puppen in einer Klinik

Claudia Spiess, 18. Dezember 2020
Schweiz: Nein, der Gesundheitsminister besucht keine Puppen in einer Klinik
Screenshot blick.ch

Auf Fotos sieht man den Schweizer Gesundheitsminister Alain Berset bei einem Besuch in einer Klinik im Kanton Neuenburg. In den Betten liegen Puppen!

Fotos, die den Gesundheitsminister Berset in einer Klinik zeigen, in der keine menschlichen Patienten zu sehen sind, sondern Puppen, sorgten für Verwirrung.

Das Schweizer Online-Portal blick.ch hat einen Artikel darüber veröffentlicht, was Gesundheitsminister Alain Berset zu den Lockdown-Forderung der Spitäler sage. Er besuchte dazu ein Neuenburger Spital, wo auch Fotos gemacht wurden, die in diesem Artikel verwendet wurden.

Puppen statt Patienten?

Auf einigen der Fotos sieht man, wie Alain Berset und Krankenhauspersonal in einem Krankenzimmer stehen. Doch in den Betten liegen keine Menschen, sondern augenscheinlich Puppen. Dies sorgte für Verwirrung.

In einem Facebook-Beitrag wird hier explizit auf „den Inhalt der Betten“ hingewiesen.

Screenshot Facebook Beitrag
Screenshot Facebook Beitrag

Auch Twitter-User machen sich Gedanken.

In den Kommentaren liest man davon, dass es sich um Fake handelt. Manche Nutzer wittern auch hier eine Verschwörung und geben zu bedenken, dass die Pandemie eine „Illusion“ wäre, und die Puppen hier als „Protagonisten“ herhalten, um uns glauben zu lassen, dass sämtliche Betten belegt wären.

Wenn dem so wäre, hätte man beim Fotografieren allerdings etwas besser aufpassen müssen.

[mk_ad]

Fotos stammen aus Übungsraum einer Fachhochschule

So kreativ manche Überlegungen dazu waren, so einfach ist die Lösung, wie blick.ch auch aufklärt.

Die Fotos wurden in einem Übungsraum der Fachhochschule Arc Santé in Neuenburg aufgenommen. Hier werden angehende Pflegekräfte ausgebildet. Im Artikel hieß es jedoch, dass Alain Berset das Spital Neuenburg besucht hätte. Das war korrekt, jedoch stattete er danach auch noch der Hochschule einen Besuch ab.

Die Betitelung des Bildes war dementsprechend zusätzlich verwirrend. Hier war zu lesen: „Am Mittwoch-Nachmittag besucht Bundesrat Berset ein Spital in Neueburg – und steht danach der Öffentlichkeit Red und Antwort.“

Die Blick-Redaktion hatte umgehend reagiert und die Bilder vorerst offline genommen, bis die Sache geklärt war. Nun ist ein Bild aus dieser Serie bei dem Artikel online, hier wurde der Beschreibungstext angepasst und wird nun passend zu der Aufnahme korrigiert ausgegeben:

Screenshot blick.ch
Screenshot blick.ch

„Der Gesundheitsminister war am Mittwoch in Neuenburg zu Besuch. Dort besuchte er unter anderem die Gesundheitsfachschule Arc, die einen speziellen Übungsraum hat mit Puppen.“

Die Puppen fungieren hier als Simulatoren für die künftigen Pflegefachkräfte. An ihnen werden Intubationen oder auch Reanimationen mit Defibrillatoren geübt.

Das Redaktions-Team der Blick entschuldige sich in der Richtigstellung noch für die entstandene Verwirrung.

Das könnte dich auch interessieren: Foto einer Puppe zeigt eine Corona-Übung der US-Marine. – Weiterlesen…

Quelle: blick.ch


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama