Schlag gegen Straßenhandel (ZDDK24)

Janine Moorees, 6. März 2017

Frankfurt Rund 1.600 Gramm für den Straßenverkauf abgepacktes Marihuana sowie 18.800 Euro in szenetypischer Stückelung konnten Beamte des 12. Reviers am Sonntagabend sicherstellen.

POL-F: 170306 - 226 Frankfurt-Westend/Dornbusch: Schlag gegen Straßenhandel

Zunächst viel den Beamten ein revierbekannter 38-jähriger Dealer im Pfadfinderweg nahe der Eschersheimer Landstraße auf. Bei seiner Kontrolle steckten 70 Gramm in seinen Taschen.

Wie schon in der Vergangenheit unterstützen ihn offenbar seine 67-jährige Mutter sowie die 33-jährige Schwester, in dem sie in verschiedenen Wohnung Tütchen für den Verkauf packten und bei Bedarf, wenn die Gefahr von polizeilichem Besuch drohte, die Drogen in der Toilette runter spülten.

Dieses Mal sollten die Beamten schneller sein und stellten die umfangreichen Drogen, das Bargeld sowie einen Baseballschläger und zwei Handys sicher. Die drei aus Moldawien stammenden Personen kamen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel