Aktuelles

Scheiden Corona-Geimpfte „Spike-Proteine“ aus? (Faktencheck)

Tom Wannenmacher, 1. September 2021
Faktencheck
Faktencheck

Auf Facebook, WhatsApp, Instagram und CO heißt es immer wieder: „Corona-Geimpfte scheiden Spike-Proteine aus und schaden damit Ungeimpften.“ Dies stimmt jedoch nicht.

„Vaccine Shedding“ soll schuld an der Übertragung sein. Das gibt es aber nicht im Zusammenhang mit der Corona-Impfung.

„Vaccine Shedding“ bedeutet: Geimpfte können sich oder ungeimpfte mit der Krankheit anstecken, gegen die geimpft wurde. In der Realität passiert das äußerst selten und wenn dann nur bei einem Lebendimpfstoff, etwa gegen Masern oder früher gegen Polio. Diese enthalten lebende abgeschwächte Erreger.

Die Corona-Impfstoffe selbst sind keine Lebendimpfstoffe, sondern mRNA- oder Vektoren-Impfungen. Diese bilden im Körper das sogenannte „Spike-Protein“ der Coronavirus-Hülle nach und lösen so die Immun-Antwort aus.

Es gibt keine Belege dafür, dass das nachgebildete „Spike-Protein“ gefährlich ist, sagen Immunologen. Bei der Impfung bleibt es fast vollständig im Oberarm-Muskel.


Quellen:

 

 


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama